Archiv
Berliner Unis streichen ein Fünftel ihrer ProfessurenDPA-Datum: 2004-06-30 15:17:20

Berlin (dpa) - An den drei großen Berliner Universitäten soll nach den Millionen-Sparvorgaben des Senats bis zum Jahr 2009 rund ein Fünftel aller Professuren wegfallen. Insgesamt stünden 228 Professorenstellen auf der Kürzungsliste.

Berlin (dpa) - An den drei großen Berliner Universitäten soll nach den Millionen-Sparvorgaben des Senats bis zum Jahr 2009 rund ein Fünftel aller Professuren wegfallen. Insgesamt stünden 228 Professorenstellen auf der Kürzungsliste.

Das sagte Jürgen Mlynek, Präsident der Humboldt-Universität am Mittwoch bei der Vorstellung des gemeinsamen Hochschul-Strukturkonzepts. Planmäßig verfügen die drei Universitäten nach Angaben der Wissenschaftsverwaltung noch über 1172 Professuren. Nicht eingerechnet ist die Hochschulmedizin, die bis 2010 allein 98 Millionen Euro einsparen muss.

Als Folge der Kürzungsvorgaben stünden künftig rund 10 000 Studienplätze weniger in der Hauptstadt zur Verfügung, sagte Mlynek. Durch den Wegfall der Professorenstellen gingen auch mehr als 1500 Uni-Arbeitsplätze verloren. Es sollen jedoch alle Fachbereiche einschließlich der Landwirtschaft erhalten bleiben, oft aber in verkleinerter Form.

Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) begrüßte das Konzept als Grundlage für die Verhandlungen über die neuen Hochschulverträge im Herbst. Er widersprach aber der Annahme, dass Tausende der 85 000 Berliner Studienplätze verloren gingen. Noch gebe es keine genauen Zahlen, bei den Verlusten könne es sich aber höchstens um Hunderter- Größen handeln. Die erweiterten Kapazitäten der Fachhochschulen, Bachelor- und Masterstudiengänge sowie eine Erhöhung der Professoren- Arbeitszeit würden Studienplatz-Verlusten entgegenwirken.

Der Senat hatte den Universitäten für die Jahre 2006 bis 2009 ein Sparopfer von 75 Millionen Euro abverlangt. Auch massive Studentenproteste im vergangenen Winter konnten nichts mehr ändern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%