Berlusconi begrüßt Urteil
Andreotti in Mafia-Prozess freigesprochen

Der frühere italienischen Ministerpräsident Giulio Andreotti (83) ist am Freitag in einem Mafia-Prozess in Palermo freigesprochen worden. In dem Berufungsprozess war ihm Zusammenarbeit mit der Mafia vorgeworfen worden. Auch der Prozess der ersten Instanz hatte mit einem Freispruch geendet.

HB/dpa PALERMO. Andreotti, der sieben Mal Ministerpräsident war, hatte stets strikt geleugnet, jemals Kontakte zu Mafia-"Paten" gehabt zu haben. Das Mitte-Rechts-Lager um Ministerpräsident Silvio Berlusconi begrüßte den Freispruch.

Ende vergangenen Jahres hatte ein Berufungsgericht in Perugia Andreotti wegen Anstiftung zum Mord zu 24 Jahren Haft verurteilt. Er habe 1979 die Mafia gebeten, einen Journalisten zu beseitigen, der belastendes Material gegen ihn gesammelt habe. Politiker und die breite Öffentlichkeit in Italien waren empört über das Urteil, das noch nicht rechtskräftig ist. In Italien müssen Angeklagte erst nach einer Verurteilung in dritter Instanz in Haft.

Andreotti war nach dem Zweiten Weltkrieg vier Jahrzehnte lang eine Schlüsselfigur in der italienischen Politik. Er ist Senator auf Lebenszeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%