Archiv
Bertelsmann arbeitet weiter an der Konzern-Umstrukturierung

Bertelsmann trennt den CD- und DVD-Hersteller Sonopress von der Bertelsmann Music Group (BMG) und setzt damit die Umstrukturierung des Konzerns fort.

Reuters HAMBURG. Sonopress werde künftig zur Bertelsmann-Dienstleistungssparte Arvato gehören, teilte der Gütersloher Konzern am Mittwoch mit. Die Zugehörigkeit von Sonopress zum Musikbereich BMG sei historisch bedingt gewesen und habe sich überlebt, sagte eine Konzernsprecherin. Der Bertelsmann-Konzern soll nach der Umstrukturierung auf den drei Säulen Inhalte, Dienstleistungen und Direktkunden-Geschäft ruhen. Einem Medienbericht zufolge verhandelt Bertelsmann erneut über eine Übernahme des zu AOL Time Warner gehörenden Musikclubs Columbia House.

In dem Dienstleister Arvato sind vor allem die Druckereien des Konzerns zusammen gefasst. Sonopress produziert Bertelsmann zufolge täglich mehr als drei Mill. CDs mit Musik, Computerspielen und Software sowie DVDs mit Videofilmen. Zusammen mit Sonopress wechselt auch der CD-Verpackungshersteller Topac und die Technologie-Firma Digital World Services (DWS) zur Arvato AG. DWS konzentriert sich auf Technologien für den Urheberschutz im Internet und entwickelt unter anderem das entsprechende System für den neuen Online-Abo- Service Napster.

Der aus Sonopress, Topac und DWS bestehende Bereich Speichermedien setzt Bertelsmann zufolge 600 Mill. ? jährlich um. Der Bereich sei sehr ertragreich, sagte die Sprecherin weiter, ohne Zahlen zu nennen. BMG hatte im vergangenen Jahr 4,8 Mrd. ? umgesetzt und ein operatives Ergebnis von 223 Mill. ? erzielt. Für das am 30. Juni zu Ende gehende Geschäftsjahr erwartet BMG früheren Angaben zufolge keinen Umsatzzuwachs und auch keinen Gewinn. Belastet worden sei das Ergebnis durch Einmalaufwendungen, die auch durch die Umstrukturierung der BMG entstanden seien.

Bertelsmann hatte bereits die Musikclubs aus der BMG ausgegliedert und dem neu gegründeten Bereich für das Endkundengeschäft, der Bertelsmann Direct Group, angeschlossen. Zum Juli gehören die Musikclubs zudem in die dann neu gegründete Online-Vertriebssparte BeMusic. Das "Wall Street Journal" berichtete zudem, Bertelsmann verhandele erneut über die Übernahme des zu AOL Time Warner gehörenden Musik- und Video- Clubs Columbia House. Bertelsmann kommentierte dies nicht.

Bertelsmann verspricht sich Synergien von der Eingliederung der Speichermedien in die Arvato AG. Gleichzeitig könne sich die BMG auf die "Entdeckung und Entwicklung kreativer Künstler" konzentrieren, sagte die Sprecherin. Bei BMG sind Musiker wie Whitney Houston und Eros Ramazotti unter Vertrag. Die Ausgliederung der Speichermedien aus der BMG sei bereits im vergangenen Herbst beschlossen worden, wegen der dann begonnenen Fusionsverhandlungen mit der britischen EMI Group aber ausgesetzt worden, sagte die Sprecherin weiter.

Mit dem Bereich Speichermedien konnte bei den inzwischen gescheiterten Verhandlungen ein größerer Wert der BMG angesetzt werden. Nach dem Scheitern der Fusionspläne mit EMI will BMG nun kleinere Plattenunternehmen übernehmen. So teilte BMG am Dienstag (Ortszeit) in den USA mit, die US-Plattenfirma Network Music gekauft zu haben. Einzelheiten wurden nicht bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%