Beru bekräftigt Prognose für 2003/04
Beru bleibt bei Prognose fürs Geschäftsjahr

Der Ludwigsburger Autozulieferer Beru hat seine Prognosen für Umsatz und Marge im laufenden Geschäftsjahr (per 31. März) bekräftigt.

HB LUDWIGSBURG. Trotz des schwachen wirtschaftlichen Umfeldes rechne die Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr mit einer Marge vor Steuern und Zinsen (Ebit) von mindestens 15 %, hieß es in einer am Dienstag auf der Hauptversammlung in Ludwigsburg veröffentlichten Präsentation des Vorstands. Beim Umsatz werde inklusive der Übernahme von Eyquem 2003/04 mit einem Anstieg von bis zu 15 % im Vergleich zum Vorjahreswert gerechnet. Voraussetzung sei allerdings, dass sich die wirtschaftliche Lage nicht weiter eintrübe.

2002/03 hatte Beru im Konzern bei einem Umsatz von 303,1 Mill. ? ein Ebit von 53,3 Mill. ? verbucht. Die im MDax gelistete Beru-Aktie notierte am Vormittag mit 51,96 ? um 0,08 % im Minus.

Beru ist vor allem auf Diesel-Technologie spezialisiert und hatte kürzlich das französische Zündkerzen-Geschäft von Johnson Controls, Eyquem, übernommen. In der Vergangenheit hatte der Konzern das angestrebte organische Umsatzwachstum für das laufende Geschäftsjahr auf zehn Prozent beziffert - der Rest soll von Eyquem kommen. Seit Jahren hält Beru seine Umsatzrenditen auf einem für die Zulieferindustrie außerordentlich hohen Niveau. Das Unternehmen, das als Glühkerzen-Hersteller für Diesel-Fahrzeuge begonnen hat, profitiert von seiner Rolle als Nischenanbieter innovativer Produkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%