Berufung von Eckrodt wenig überraschend
Sal. Oppenheim bestätigt Daimler-Chrysler als 'long term buy'

Analysten sehen im wachsenden Einfluss des Konzerns in Asien durch die Vereinbarung mit Mitsubishi Signale für eine langfristig positive Entwicklung.

dpa-afx FRANKFURT. Die Vereinbarung zwischen den Autokonzernen Daimler-Chrysler und Mitsubishi Motors, die den Stuttgartern in Japan mehr Einfluss einräumt, wird von dem Autoanalysten bei Sal. Oppenheim begrüßt. Analyst Hans-Dieter Schollbach sagte, die Vereinbarungen zeigten, dass Daimler in Asien "im Boot" bleibe.

"Man hält an der Strategie fest, einen wichtigeren Anteil des Konzerngeschäfts in Asien zu generieren", sagte Schollbach. Daher bestätigte er seine Empfehlung, nach der die Aktie insbesondere langfristig ein "Kauf" ist.

Die Nachricht, dass mit dem neuen Chief Operating Officer Rolf Eckrodt ein vierter Daimler-Manager in den Vorstand bei Mitsubishi Motors einzieht, hat Schollbach nicht überrascht - darüber sei ja schon spekuliert worden. Eckrodt habe bei AdTranz scheinbar eine "ganz ordentliche Arbeit geleistet", sagte Schollbach.

Die Tatsache, dass Daimler-Chrysler für das 34-Prozent-Paket an Mitsubishi Motors jetzt 10 % weniger zahlen wird, hält Schollbach für eher nebensächlich. Entscheidend sei bei dieser Partnerschaft die langfristige Strategie: "Die Frage ist, wie man auf Dauer die Zusammenarbeit produktmäßig gut entwickeln kann."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%