Beruhigung durch Liquidität
Auch Japan senkt die Zinsen

Die Lockerung der Geldpolitik durch die japanische Notenbank ist das Ergebnis großer Besorgnis der Währungshüter und ein Teil weltweiter geldpolitischer Kooperation.

dpa-afx TOKIO. Das sagte Notenbank-Gouverneur Masaru Hayami am Dienstag nach der Leitzinssenkung der Bank von Japan. Sollte die derzeit starke Nachfrage von Guthaben weiter anhalten, sei die Zentralbank bereit, ihre Außenstandsbilanz bei 8 Bio. Yen oder höher anzusetzen.

Hayami sagte, dass er mit weiteren Auswirkungen durch die Terroranschläge in den USA rechne. Angesichts des Anstiegs der Kurzfrist-Zinsen nach den Attentaten könnten sich die Zahlungsschwierigkeiten verschlimmern. Die kurzfristigen Zinsen seien am Tag nach den Anschlägen in New York und Washington auf 0,11% gestiegen. Dieses Szenario könne sich wiederholen, sagte der Notenbank-Chef.

Das Finanzministerium beobachte den Devisenmarkt und werde über weitere Devisen-Interventionen entscheiden. Die Finanzmärkte könnten derzeit beruhigt werden, indem großzügig Liquidität zur Verfügung gestellt und interveniert werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%