Archiv
Beschäftigte eines Bosch-Werks in Frankreich für MehrarbeitDPA-Datum: 2004-07-13 13:46:34

(dpa-AFX) Lyon - Auch in Frankreich ist eine Verlängerung der Arbeitszeit kein Tabu mehr. Die Angestellten eines Werks des Stuttgarter Automobilzulieferers Bosch bei Lyon haben sich für eine Stunde Mehrarbeit pro Woche ohne Lohnausgleich ausgesprochen. Damit soll die Verlagerung des Betriebs ins Ausland vermieden werden.

(dpa-AFX) Lyon - Auch in Frankreich ist eine Verlängerung der Arbeitszeit kein Tabu mehr. Die Angestellten eines Werks des Stuttgarter Automobilzulieferers Bosch bei Lyon haben sich für eine Stunde Mehrarbeit pro Woche ohne Lohnausgleich ausgesprochen. Damit soll die Verlagerung des Betriebs ins Ausland vermieden werden.

60 Prozent der 820 Angestellten in Vénissieux sind nach Gewerkschaftsangaben vom Dienstag bereit, eine Stunde pro Woche mehr zu arbeiten, also 36 statt 35 Stunden. Im Gegenzug dazu verzichte Bosch, die Produktion von Dieselpumpen nach Tschechien auszulagern.

Der französische Wirtschafts- und Finanzminister Nicolas Sarkozy hatte noch vor wenigen Tagen eine ähnliche Einigung bei Siemens in Deutschland als "Erpressung" bezeichnet, die "so in Frankreich nicht möglich wäre". Nun wird auch in Frankreich zunehmend dafür plädiert, die Arbeitszeiten flexibler zu gestalten. Die 35-Stunden-Woche war von der sozialistischen Regierung unter Lionel Jospin eingeführt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%