Beschluss trotz geringer Zustimmung
Neuseeland erlaubt menschliche Gen-Forschung

Neuseeland hat am Dienstag Forschungen zugelassen, bei denen unter anderem menschliche Gene in Rinder eingesetzt werden.

Reuters WELLINGTON. Die Tiere sollen nach dem Willen der Forscher Proteine erzeugen, die etwa in der Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose eingesetzt werden könnten.

Ein Ausschuss der zuständischen Behörde für Umweltrisiken (ERMA), genehmigte das Forschungsvorhaben des staatlichen Instituts AgResearch Ltd., obwohl sich nur sieben von 850 Eingaben für solche Versuche ausgesprochen hatten. Das Amt machte allerdings einige Auflagen für die Experimente; so muss jedes Tier elektronisch markiert sein. Auch darf kein Rind das gesicherte Forschungsgelände verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%