Besonders die Sparten Touristik und Logistik sollen wachsen
Analysten sagen Preussag weiteres Wachstum voraus

Analysten erwarten, dass besonders die Sparten Touristik und Logistik weiter wachsen werden. Die Preussag will heute ihre Geschäftszahlen bekannt geben.

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten erwarten bei den am morgigen Freitag in Hannover veröffentlichten Zahlen 1999/2000 (30.9.) der Preussag AG ein weiteres Wachstum vor allem in den Sparten Touristik und Logistik. Experten rechnen mit einen Gewinn vor Steuern (EBT) zwischen 582 Mill. Euro bis 596 Mill. Euro. Im Vorjahr hatte das EBT noch bei 533 Mill. Euro. Beim Ergebnis je Aktie (EPS) liegen die Prognosen im Bereich von 1,86 Euro bis 1,90 Euro gegenüber 1,78 Euro im Geschäftsjahr 1998/1999. Bösartige Überraschungen befürchten die Experten nicht. Die Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 1999/2000 mit plus 32 % und 21,8 Mrd. Euro hatte das im Dax notierte Unternehmen bereits im Dezember mitgeteilt.

Michael Mantlik, Analyst der Vereins Westbank, -und erwartet ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 582 Mill. Euro und ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 1,90 Euro. Auch die Analysten von Lehman Brothers gehen von einem EPS in einer Höhe von 1,90 Euro aus. Ebenfalls zu dieser Einschätzung kommt Michael Riedel, Analyst bei der Berliner Bankgesellschaft. Beim EBT rechnet er mit 596 Mill. Euro.

Entscheidend sei der zügige Verkauf der Immobilien in Kiel und Salzgitter

Wesentlich und ganz entscheidend für den zukünftigen Erfolg sei eine rasche Umsetzung des geplanten Verkaufs der Immobilien in Kiel und Salzgitter, der Gebäudetechnik, sowie aller Industriebeteiligungen. Der Umbau vom Industrieunternehmen zum "reinen Touristik-Konzern mit Logistik-Aktivitäten", so der Analyst Hermann Reith von der BHF Bank, sei die richtige Strategie und belebe die Erwartungen für die Zukunft. Durch die Verkäufe würden sich dann auch die "noch nicht zufriendenstellenden Bilanzzahlen" deutlich verbessern.

Für den Vereins und Westbank-Analysten - Mantlik liegt Preussag mit seiner Konzentration auf die Touristikbranche "goldrichtig". Synergieeffekte im Rahmen der Akquisitionen von bis zu 100 Mill. Euro, sowie eine überlegene Marktmacht böten langfristig äußerst vielversprechende Perspektiven. Unter dem Dach der Preussag befindet sich bereits heute die ganze Palette touristischer Vielfalt, angefangen vom Reisebüro über Fluglinien bis hin zu Hotelketten.

Thomson Travel soll besser integriert werden

Große Aufmerksamkeit werde man vor allem den Integrationsfortschritten von Thomson Travel schenken. So erwarten beispielsweise die Analysten von Merck Finck&Co das Thomson sowohl zum Umsatz als auch zum Gewinn positiv beigetragen habe. Die Sparten Logistik und Energie können nach der Einschätzung von Hermann Reith besonders von einem hohen Dollarkurs den hohen Öl- und Gaspreisen sowie von einem hohen Transportaufkommen und verbesserten Frachtraten profitieren.

Ebenfalls am Freitag werden die Zahlen für das Rumpfgeschäftsjahr zwischen dem 1.10.2000 und dem 31.12.2000 veröffentlicht. Ab 2001 bilanziert die Preussag AG im Jahresturnus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%