Bestenfalls mit leichtem Umsatzwachstum zu rechnen
ZF Friedrichshafen blickt mit Zurückhaltung auf 2002

Der drittgrößte deutsche Autozulieferer ZF Friedrichshafen leidet unter der Krise in der Branche und rechnet auch 2002 nicht mit einer Erholung.

Reuters STUTTGART. Im laufenden Jahr sei bestenfalls mit einem leichten Wachstum des Umsatzes zu rechnen, sagte ZF-Vorstandschef Siegfried Goll am Donnerstag in Stuttgart. In den ersten drei Monaten 2002 stieg der Umsatz des Friedrichshafener Herstellers von Antriebs- und Fahrwerktechnik nur noch um ein Prozent auf 2,4 Mrd. Euro. Im Jahr 2001 war der Gruppenumsatz trotz des Konjunktureinbruchs in der Automobilindustrie im zweiten Halbjahr noch um sieben Prozent auf 7,0 Mrd. Euro gewachsen, der Jahresüberschuss ging allerdings um 15 Prozent auf 150 Mill. Euro zurück. Die Investitionen erreichten mit 598 (401) Mill. Euro ein Rekordniveau.

Im Herbst hatte ZF Friedrichshafen die ehemalige Mannesmann - Tochter Sachs von Siemens übernommen. Der Umsatz des 2001 noch nicht in den Konzernabschluss einbezogenen Schweinfurter Unternehmens stagnierte im vergangenen Jahr bei 2,1 Mrd. Euro. Das Ergebnis von Sachs sei noch "leicht positiv" ausgefallen, sagte Finanzchef Paul Ballmeier. Mit ZF Sachs stieg die Mitarbeiterzahl der Gruppe um rund 18 000 auf 55 800.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%