"Bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte"
Piech will Renditeziel bis Ende 2002 erreichen

Das Ziel einer Rendite von 6,5 % bis zur Jahrtausendwende hatte Piech bei seinem Amtsantritt vor acht Jahren genannt. In diesem Jahr ergibt sich bislang eine Rendite von 3,4 %.

dpa WOLFSBURG/HAMBURG. Volkswagenchef Ferdinand Piech will sein Renditeziel für den Wolfsburger Autohersteller von 6,5 Prozent bis Ende 2002 erreichen. "Wenn der Himmel nicht einstürzt, wird es in meiner Amtszeit noch erreicht", sagte Piech in einem Interview des Hamburger Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Nach drei Quartalen liegen das Vorsteuerergebnis bei etwa 4,3 Milliarden DM und der Umsatz bei rund 125,4 Milliarden DM. Das ergibt bislang eine Rendite von 3,4 %. Das Ziel einer Rendite von 6,5 % bis zur Jahrtausendwende hatte Piech bei seinem Amtsantritt vor acht Jahren genannt.

Bislang seien noch nicht alle Rationalisierungsmöglichkeiten genutzt worden, die der Konzernverbund biete, sagte Piech. Während andere Autohersteller Probleme hätten, werde der Volkswagen-Konzern in diesem Jahre das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erwirtschaften. Dabei gehe nur etwa ein Viertel der Erlösverbesserung auf Währungseffekte wie den hohen Dollar-Kurs zurück.

Piech will Ende 2002 aufhören

Die Renditen der einzelnen Hersteller seien nur schwer vergleichbar, weil nach unterschiedlichen Standards bilanziert werde, sagte Piech. "Wenn wir demnächst auch nach den internationalen Regeln bilanzieren, wird man schnell sehen, wie stark unser Konzern wirklich ist."

Piech bekräftigte, Ende 2002 seinen Posten auf dem VW-Chefsessel räumen zu wollen. "Ich werde nicht weitermachen, keinen Tag.»" Ein Nachfolger müsse als Qualifikation mitbringen, dass er besser sei als er. Insgesamt gebe es für seine Nachfolge "zwei, drei" Ernst zu nehmende Kandidaten, zu denen auch der ehemalige BMW-Chef Bernd Pischetsrieder, der inzwischen bei Volkswagen ist, gehöre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%