Archiv
Bete und arbeite – für Vorgesetzte

Aus dem Kloster Andechs erhalten Manager einige praktische Hilfsangebote.

In Klöstern lässt sich eine ganze Menge lernen. Das geht beim Bierbrauen los, führt über Landwirtschaft, Kräuterkunde und Obstanbau bis hin zu Architektur und Buchkunst. Aber können auch Manager von Mönchen lernen?



Wer die wichtigste Klosteranweisung überhaupt zur Hand nimmt, die Regel des heiligen Benedikts aus dem 6. Jahrhundert, könnte einen kritischen Eindruck gewinnen. Im 57. Kapitel heißt es: "Bei der Festsetzung des Preises darf sich nicht das Laster der Habsucht einschleichen. Man soll im Gegenteil immer etwas billiger verkaufen, als es die Weltleute tun können." Da werden also Patres und Fratres angehalten, die Regeln der Marktwirtschaft außer Kraft zu setzen. Das klingt erst einmal nicht nach guten Tipps für die Wirtschaftsführer von heute.

Doch die Regel enthält nicht nur Anweisungen zur Reduzierung der Habsucht, wie Pater Anselm Bilgri, Prior der Abtei St. Bonifaz in München und Andechs, in seinem Buch "Finde das rechte Maß" zeigt (gemeinsam mit Konrad Stadler). Bilgri ist dafür der richtige Mann, weil er nicht nur Mönch, sondern auch wirtschaftlicher Leiter des weltberühmten Klosters Andechs ist.

Seite 1:

Bete und arbeite – für Vorgesetzte

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%