Beteiligung an der US-Softwarefirma Quintus
Siemens will US-Internet-Technologien zukaufen

Mit Zukäufen im Bereich Internet-Technologien in den USA soll der Siemens-Bereich "Information & Communication Networks" (ICN) gestärkt werden. Ein erster Schritt dazu ist eine Beteiligung an der US-Softwarefirma Quintus.

Reuters MÜNCHEN. Der Münchener Elektronik-Konzern Siemens will mit Zukäufen im Bereich Internet-Technologien in den USA seinen Bereich "Information & Communication Networks" (ICN) stärken. Ein erster Schritt dazu ist eine Beteiligung an der US Quintus Corp, -Softwarefirma die Lösungen für die elektronische Pflege von Kundenbeziehungen (eCRM) anbiete, teilte Siemens am Mittwoch in München mit. Für 72 Mio. Dollar übernehme Siemens 19,9 Prozent oder acht Mio. Aktien des an der Nasdaq notierten Softwarehauses aus Fremont in Kalifornien.

ICN-Bereichsvorstandschef Roland Koch sagte, Siemens wolle die Führung im weltweiten Geschäft mit internetbasierten Konvergenzlösungen und dem Breitband-Zugang zum Internet übernehmen. Bei Zugangstechnologien und Applikationsprodukten wolle man sich vor allem in den USA verstärken. Durch die US-Netzwerktochter Unisphere, die im ersten Quartal 2001 an die Nasdaq gebracht werden soll, verfüge Siemens dann auch über Aktien als Akquisitionswährung, so Koch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%