"Beteiligung wird nicht aufgegeben"
SAP schränkt Kooperation mit Commerce One ein

Das Softwareunternehmen SAP will seine strategische Partnerschaft mit dem US-Wettbewerber Commerce One einschränken.

Reuters FRANKFURT. "Die Art der Partnerschaft hat sich verändert, weil sich der Markt verändert hat", sagte eine SAP-Sprecherin am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD). "Die Nachfrage hat sich verändert und Commerce One wird ebenfalls darauf reagieren müssen und sich in anderen Bereichen umsehen", sagte die Sprecherin weiter. Es gebe jedoch keine Pläne von SAP, die 20-prozentige Beteiligung an Commerce One aufzugeben.

Ein weiterer SAP-Sprecher fügte hinzu, die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung ihres Software-Produkts Marketset bleibe unberührt. Die SAP-Aktie fiel am Mittwochnachmittag in einem leichten Marktumfeld um rund ein Prozent auf 159,90 Euro.

Ein Sprecher von SAP sagte, Commerce One bleibe weiterhin ein strategischer Partner. Beiden Firmen würden ihr gemeinsames Produkt Marketset weiter entwickeln und vermarkten. Marketset ist den Angaben zufolge eine Software für Marktplätze im Internet. Es sei aber nicht auszuschließen, dass beide Firmen in anderen Bereichen zu Konkurrenten würden, sagte der Sprecher. "Commerce One ist ein unabhängiges Unternehmen mit eigenen Zielen im Produktbereich, wie SAP auch. Da kann es an der einen oder anderen Stelle passieren, dass man konkurriert."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%