Beteiligung zu 66 Prozent
Hypo-Vereinsbank will Mehrheit an der PBK übernehmen

Marktteilnehmer erwarten nach dem Zusammengehen von Hypo-Vereinsbank und Bank Austria eine Fusion der PBK mit der größeren polnischen Bank BPH, an der wiederum die Hypo-Vereinsbank die Mehrheit hält.

Reuters WARSCHAU. Die bayerische Hypo-Vereinsbank möchte sich mit bis zu 66 Prozent am polnischen Geldinstitut PBK Bank beteiligen. Die Hypo-Vereinsbank habe bei der polnischen Bankenaufsicht um eine entsprechende Genehmigung nachgefragt, teilte die PBK am Montag mit. Die PBK wird derzeit von dem Fusionspartner der Hypo-Vereinsbank, der Bank Austria, kontrolliert. Marktteilnehmer erwarten nach dem Zusammengehen von Hypo-Vereinsbank und Bank Austria eine Fusion der PBK mit der größeren polnischen Bank BPH, an der wiederum die Hypo-Vereinsbank die Mehrheit hält. Die Fusion der beiden polnischen Bankhäuser würde nach Händleransicht eine der größten osteuropäischen Banken entstehen lassen.

Zuletzt hatte in der vergangenen Woche die Hauptversammlung der Bank Austria der Fusion mit der Hypo-Vereinsbank zugestimmt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%