Beteiligungen sollen abgestoßen werden
Dresdner will Gerüchte über Verkauf von Münchener Rück-Anteilen nicht kommentieren

Reuters FRANKFURT. Die Dresdner Bank hat eine Stellungnahme zu Gerüchten über einen angeblichen Verkauf von Anteilen an der Münchener Rück abgelehnt. "Wir kommentieren das nicht", sagte ein Sprecher der Bank am Dienstag. Am Morgen waren die Aktien der Versicherung Münchener Rück um mehr als 3 % gefallen. Nach Angaben eines Händlers soll die Dresdner Bank rund drei Mill. Aktien der Münchener Rück zu jeweils 360 Euro verkauft haben.

Das Institut bekräftigte jedoch den grundsätzlichen Plan, seine Beteiligungen an Industrieunternehmen kontinuierlich zu verkaufen. Der Sprecher verwies auf entsprechende Aussagen von Dresdner-Bank-Chef Bernd Fahrholz auf der Hauptversammlung der Bank am 19. Mai. Die Dresdner Bank halte insgesamt Beteiligungen an Industrieunternehmen in Höhe von 16 Mrd. Euro.

Gegen 11.50 Uhr MEZ notierten Münchener Rück mit 3,5 % im Minus bei 366,49 Euro. Die Dresdner-Bank-Aktien legten um 2,07 % auf 48,80 Euro zu. Der Dax lag mit 1,32 % im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%