Betrag in mehreren Raten zahlbar
Dyckerhoff rechnet mit Bußgeld bis zu 95 Millionen

Der Baustoffhersteller Dyckerhoff AG rechnet mit einem maximalen Bußgeld von 95 Mill. ? im laufenden Kartellverfahren wegen des Verdachts illegaler Preis- und Quotenabsprachen.

Reuters FRANKFURT. Auf Grund der Gespräche mit dem Bundeskartellamt im laufenden Kartellverfahren und der Kooperation bei der Aufklärung dürfte das Bußgeld für wettbewerbswidrige Absprachen im Zementmarkt höchstens 95 Mill. ? für Dyckerhoff betragen, teilte das Wiesbadener Unternehmen am Montagabend in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Betrag könne voraussichtlich in mehreren Jahresraten gezahlt werden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Dyckerhoff AG abzufedern. Die sich aus dem Bußgeld ergebende Ergebnisbelastung von 95 Mill. ? sei in den bisherigen Ertagserwartungen des Unternehmens nicht enthalten, teilte die MDax notierte Firma weiter mit.

Mehrere führende Zementhersteller hatten vor einer Woche angekündigt, in dem laufenden Kartellverfahren gegen die Branche mit den Behörden kooperieren und damit die ihnen drohenden Millionen-Bußen mindern zu wollen. Das Kartellamt wirft 30 Firmen der Branche nach einer Razzia im Juli vor, dass sie über Jahre hinweg die Preise abgesprochen und den Absatzmarkt aufgeteilt hätten. Dyckerhoff hatte vor einer Woche mitgeteilt, den Sachverhalt vollständig aufklären zu wollen und "geeignete Maßnahmen" zu ergreifen.

Die Zement-Branche ist für Absprachen besonders anfällig, da das Produkt in Deutschland genormt ist und Qualitätsunterschiede damit praktisch nicht ins Gewicht fallen. Die Absatzmärkte sind regional begrenzt, da sich weite Transporte in der Regel nicht lohnen. Mit festgelegten Absatzmengen können die Hersteller die Preise hoch halten. Zuletzt beklagte Dyckerhoff, im Westen und in Ostdeutschland habe sich ein heftiger Preiskrieg entwickelt. Das Unternehmen sei deshalb in die Verlustzone gerutscht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%