Betriebsergebnis geht in ersten neun Monaten deutlich zurück
Börsenflaute drückt Betriebsergebnis des Bankhauses HSBC

dpa DÜSSELDORF. Die anhaltende Börsenflaute hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001 das Betriebsergebnis des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt spürbar nach unten gedrückt. Wegen des geschrumpften Provisionsüberschusses verringerte sich das Betriebsergebnis um 40,6 % auf 62 Mill. ?, teilte die Bank am Donnerstag in einem Zwischenbericht mit. Sondererträge ließen das Ergebnis aus dem gewöhnlichen Geschäft allerdings um 12,4 % auf 123 Mill. ? steigen.

Von den ungünstigen Entwicklungen an den Börsen seien praktisch alle Geschäftsbereiche betroffen gewesen. Deutliche Einbußen habe es im Segment Privatkunden, institutionelle Anleger und Eigenhandel gegeben. Die Unsicherheit an den Kapitalmärkten werde das Ergebnis weiter belasten; erst auf mittlere Sicht dürfte sich eine Erholung ergeben, hieß es in dem Zwischenbericht. Die Konzernbilanzsumme lag Ende September bei 11 Mrd. ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%