Betriebsergebnis ist besser als erwartet
Merck Finck & Co stuft Eon weiterhin als "Outperformer" ein

Die Münchener Privatbank Merck Finck & Co hat die Aktien des Essener Versorger Eon weiterhin mit "Outperformer" eingestuft.

dpa/afx MÜNCHEN. Analyst Michael Butscher rechnet damit, dass sich die Papiere besser als der Marktdurchschnitt entwickeln werden. Derzeit sehe er die Eon-Aktie mit 66 Euro fair bewertet.

Hier der Eon 3-Monatsverlauf

Der Fachmann zeigte sich von dem am Dienstag gemeldeten Betriebsergebnis von 2,7 Mrd. Euro positiv überrascht. Nach den Neun-Monats-Zahlen hatte er nicht mit einem Ergebnis gerechnet, das in etwa dem Wert von 1999 entspricht. In seiner Prognose sei er beim Betriebsergebnis von einem Rückgang von knapp fünf Prozent ausgegangen.

Als Hauptursache für das Betriebsergebnis nannte Butscher Kostensenkungsmaßnahmen, die im Laufe des vergangenen Jahres aufgelegt wurden. Die würden nun zu greifen beginnen und auch im laufenden Jahr ein wichtiger Faktor sein.

Als Ursachen für die Kostensenkung nannte der Fachmann Personalabbau, Beschaffungsoptimierung und eine bessere Auslastung der Kraftwerke. Der in der Vergangenheit vom Eon-Konzern angekündigte Abbau von Kraftwerkskapazitäten spiele nach Ansicht von Butscher derzeit noch keine Rolle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%