Betriebssystem JNT an Tuxia lizenziert
Infomatec konzentriert sich auf interaktives Fernsehen

Reuters AUGSBURG. Das Softwareunternehmen Infomatec Integrated Information Systems AG setzt die angekündigte Konzentration auf das interative Fernsehen um. Bei der Weiterentwicklung des selbst entwickelten Betriebssystems JNT (Java Network Technology) werde sich die Infomatec IAS GmbH auf das künftige Kerngeschäft und die Anpassung von JNT auf das Software-System "CrossTV" beschränken, teilte das Unternehmen am Dienstag in Augsburg mit. Der Kurs der am Frankfurter Neuen Markt notierten Infomatec-Aktien stieg am frühen Vormittag über 20 % auf 1,99 Euro.

Für alle Anwendungen im Internet-Bereich werde JNT an die Tuxia Deutschland GmbH lizenziert, die sich auf die Software-Entwicklung auf Java-Basis spezialisiert habe, sagte ein Infomatec-Sprecher. Tuxia werde das auf Linux basierende JNT weiter entwickeln und vertreiben.

Auch die Niederlassungen von Infomatec in Hongkong, Tokio und Sydney werde Tuxia übernehmen, sagte der Sprecher. Das Asiengeschäft von Infomatec soll künftig von Peking aus gesteuert werden.

Der Sprecher sagte, aus der Lizenzierung erwarte Infomatec einen zweistelligen Millionen-DM-Betrag, was die Liquidität des Unternehmens erheblich verbessere. Zugleich könnten durch die Schließung der Asien-Standorte zehn Prozent der monatlichen Fixkosten eingespart werden. "Wir müssen mit den Kosten runter", sagte der Sprecher. In Deutschland fielen der Umstrukturierung keine Arbeitsplätze zum Opfer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%