"Betrügerische Praktiken"
Citigroup wendet Klage durch Rekordsumme ab

Der Finanzkonzern leistet Schadenersatz für die Fehler, die eine Tochter begangen hat. Die Firma hatte beim Verkauf von Versicherungen betrügerisch gehandelt.

dpa NEW YORK. Der US-Finanzkonzern Citigroup hat am Donnerstag eine Klage der Wettbewerbsbehörde FTC (Federal Trade Commission) für 240 Mill. Dollar beigelegt. Die FTC hatte Citigroup die Ausbeutung von Verbrauchern vorgeworfen. Citigroup wird der FTC die Rekordsumme von 215 Mill. Dollar zahlen und weitere 25 Mill. Dollar für die Beilegung einer Sammelklage.

Nach Darstellung der FTC hatte die im Jahr 2000 von Citigroup übernommene Verbraucherkreditbank Associates First Capital Group ohne Wissen des Kunden Versicherungspolicen auf Kredite verkauft und danach Zinsen in Rechnung gestellt. Dies seien betrügerische Praktiken, die nicht toleriert werden könnten, sagte die FTC.

Gegen Citigroup laufen auch Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch des Energiehändlers Enron, den Bilanzfälschungen beim Telekomriesen WorldCom sowie Interessenkonflikten bei Analysten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%