Bewährung
Hamburgs Wirtschaft stellt Schill auf die Probe

Hamburgs Wirtschaft will sich Schills politische Arbeit zunächst anschauen und dann erst ein Urteil über seine Leistung fällen.

HB Düsseldorf. Hamburgs Wirtschaft gesteht der "Schill-Partei" nach ihrem Wahlerfolg vom Sonntag eine Bewährungsprobe zu. Man werde den Parteigründer Ronald Schill, wenn er denn tatsächlich Innensenator werde, an seiner Amtsführung messen und beurteilen, sagte der Präses der Handelskammer Hamburg, Nikolaus W. Schües, dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

"Wenn er Verlautbarungen von sich gibt wie im Wahlkampf, wird er auf den absolut erbitterten Widerstand der Wirtschaft treffen. Wenn er aber ein liberaler Senator ist, wie er selbst sagt, dann wird er sich bewähren müssen. Der Bürgerblock ist mit einer Einstellung auf Bewährung zu vergleichen", sagte Schües weiter. Die Wähler hätten in den Bereichen Verkehr, innere Sicherheit, Bildung und Technologie den Politikwechsel ge-wählt. Diese Entscheidung müsse der neue Senat mit möglichst breiter parlamentarischer Basis umsetzen, so Schües: "Dabei ist die Farbe der neuen Koalition nicht so sehr entscheidend. Entscheidend für uns ist, wie wirtschaftsfreundlich die Koalitionsvereinbarung ist und wie tatkräftig sie umgesetzt wird."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%