Archiv
Bewag erwägt Beteiligung an Warschauer Stoen

Der Berliner Energiekonzern Bewag erwägt nach eigenen Angaben, sich am Warschauer Energieversorger Stoen zu beteiligen.

Reuters FRANKFURT. Bewag sei grundsätzlich an Stoen interessiert, aber eine endgültige Entscheidung sei bislang noch nicht getroffen, sagte Bewag-Sprecherin Barbara Meier am Montag.

Zuvor hatte die Zeitung "Die Welt" (Montagausgabe) berichtet, Bewag plane, Anteile an Stoen von der polnischen Regierung zu übernehmen, die derzeit bis zu 25 Prozent abgeben wolle. Die schwedische Vattenfall-Gruppe, die über die Hamburgischen Elektricitäts-Werke (HEW) Großaktionär der Bewag sei, habe ebenfalls ein vorläufiges Angebot für die Stoen-Anteile abgegeben, hieß es in dem Bericht weiter. Vattenfall-Sprecher Karl-Erik Olsson bestätigte dies auf Anfrage, ohne weitere Einzelheiten zu nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%