Bewohner von San Salvador gerieten in Panik
Erneut Erdbeben in El Salvador

ap SAN SALVADOR. Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen ist El Salvador am Dienstag von einem Erdbeben erschüttert worden. Die Bewohner der Hauptstadt San Salvador gerieten in Panik, als sie die Erdstöße am Mittag Ortszeit spürten. Das Beben erreichte eine Stärke von 3,6. Berichte über Schäden oder Verletzte lagen zunächst nicht vor. Bei zwei verheerenden Erdbeben waren in den vergangenen Wochen mindestens 1 200 Menschen getötet und mehr als 8 000 verletzt worden.

Die massive Staubentwicklung nach den beiden schweren Erdbeben führte zu einem starken Anstieg von Atemwegserkrankungen. Der salvadorianische Gesundheitsminister Jose Lopez Beltran teilte am Montag mit, seit den Beben vom 13. Januar und 13. Februar seien 250 000 Krankheitsfälle registriert worden. Die meisten Betroffenen sind nach seinen Angaben Kinder, die in Notunterkünften in der Mitte und im Osten des mittelamerikanischen Landes leben. Starker Wind hatte den Staub aus eingestürzten Häusern in die Luft getragen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%