Archiv
BHP Billiton mit Umsatz- und Gewinnplus - weiter starke Nachfrage

Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton hat im vergangenen Geschäftsjahr seine Gewinne dank reger Nachfrage vor allem aus China deutlich steigern können. Im vergangenen Geschäftsjahr 2003/2004 (30.Juni) sei der Überschuss vor Sonderposten von 1,92 auf 3,51 Mrd. $ (2,84 Mrd Euro) gestiegen, teilte der Rohstoffkonzern am Mittwoch in Sydney mit. Trotz der derzeitigen Bemühungen Chinas um gebremstes Wachstum sieht BHP weiter eine starke Nachfrage nach seinen Produkten.

dpa-afx SYDNEY. Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton hat im vergangenen Geschäftsjahr seine Gewinne dank reger Nachfrage vor allem aus China deutlich steigern können. Im vergangenen Geschäftsjahr 2003/2004 (30.Juni) sei der Überschuss vor Sonderposten von 1,92 auf 3,51 Mrd. $ (2,84 Mrd Euro) gestiegen, teilte der Rohstoffkonzern am Mittwoch in Sydney mit. Trotz der derzeitigen Bemühungen Chinas um gebremstes Wachstum sieht BHP weiter eine starke Nachfrage nach seinen Produkten.

BHP erfüllte mit seinen Zahlen die Erwartungen der Analysten. Der Gewinn nach Sonderposten erhöhte sich von 1,9 auf knapp 3,8 Mrd. $. Vor Steuern und Zinsen seien in allen Unternehmensbereichen Gewinnsteigerungen erwirtschaftet worden, teilte der Bergbaukonzern weiter mit. Der Umsatz kletterte von 17,5 auf 22,8 Mrd. $. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg von 5,3 auf 7,5 Mrd. $, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) verbesserte sich von rund 3,5 auf 5,5 Mrd. $.

Stärkste Sparten blieben das Erdölgeschäft mit einem Ebit von knapp 1,4 Mrd. $ nach rund 1,2 Mrd. im Vorjahr sowie der Bereich Kohlenstoffstahl. Einen Gewinnsprung verbuchte BHP in der Metall-Sparte. Hier kletterte das Ebit von 286 Mill. $ im Vorjahr auf 1,1 Mrd. $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%