Bilanzvorlage in Bonn
Post zuversichtlich für Gesamtjahr 2001

Post-Chef Zumwinkel sieht sein Unternehmen auf Kurs. Das erste Quartal 2001 werde positiv ausfallen. An der Börse zeigten diese Worte keine Wirkung. Postaktie unter Druck Weg für zweiten Börsengang soll freigemacht werden

Reuters BONN. Die Deutsche Post AG erwartet 2001 weitere Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis. "Das Wachstum im Konzern, insbesondere die abgeschlossenen Integrationen, werden aus heutiger Sicht zu weiteren Umsatz und Ergebnisverbesserungen führen", sagte Post-Chef Klaus Zumwinkel am Mittwoch Redetext bei der Bilanzvorlage in Bonn. Für das erste Quartal 2001 werde ein höherer Umsatz durch Zukäufe und organisches Wachstum in allen vier Unternehmenssparten und eine leichte Steigerung beim betrieblichen Ergebnis (EBITA) erwartet. "Die gleiche Erwartung haben wir bei Umsatz und Ergebnis auch für das Gesamtjahr für den Konzern und unsere weltweiten Aktivitäten", hieß es.

Für das Jahr 2000 will die Post eine Dividende von 0,27 Euro je Aktie zahlen. Bei vergleichbarer Aktienzahl hätte die Dividende 1999 0,16 Euro je Aktie betragen. Das Ergebnis pro Aktie für 2000 gab die Post mit 1,36 Euro an. Bei gleicher Aktienanzahl hätte sich das Ergebnis je Aktie im Jahr zuvor auf 0,92 Euro belaufen. Wie bereits Ende März bekannt gegeben, steigerte die Post den Umsatz im Jahr 2000 um 46 Prozent auf 33,7 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss wuchs um 48 Prozent auf 1,527 Milliarden Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%