Bilderbuchblüte
An der Mosel Riesling-Lese noch bis in den November

Im Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer lesen die Winzer noch bis weit in den November Riesling - und hoffen auf mehr Sonne, damit die reifen Trauben in der herbstlichen Feuchtigkeit nicht faulen.

HB/dpa TRIER. "Die Lese per Hand in den sehr schwer zugänglichen Steillagen braucht noch ihre Zeit", sagt der Geschäftsführer des Weinbauverbands, Gerd Knebel. Der Verband im weltweit größten zusammenhängenden Riesling-Anbaugebiet rechne mit einem Gesamtertrag von 100 Millionen Litern Wein. Das entspricht genau der Menge, die in den vergangenen Jahren vermarktet werden konnte.

Weinfreunde könnten sich auf einen fruchtigen und bekömmlichen Tropfen freuen. Die Trauben seien außergewöhnlich süß und mit ausgewogener Säure. "Die Qualität kann sich dank des goldenen Herbstes sehen lassen - auf den frühen Austrieb folgte zudem schon vorher eine Bilderbuchblüte", sagt Knebel. Sonne und Regen hätten sich nahezu ideal abgewechselt für ein gutes Reifen der Reben. Gleichwohl reiche der 2002er voraussichtlich nicht ganz an die Spitzenjahrgänge von 1976 und 1993.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%