Billigfluglinie geht mit 140 000 Buchungen an den Start
Hapag-Lloyd Express hebt ab

Europas größter Reisekonzern Tui hat am Dienstag offiziell seine Billigfluglinie Hapag Express-Lloyd gestartet und zum Auftakt bislang 140 000 Buchungen verzeichnet.

Reuters KÖLN. Damit seien die Kapazitäten der bislang vier Flugzeuge in den kommenden Wochen besser ausgelastet als zunächst erwartet, sagte Geschäftsführer Wolfgang Kurth anlässlich des Jungfernfluges Berlin-Köln. Kurth bekräftigte die Pläne für zusätzliche Flugziele und Maschinen im kommenden Jahr und das Ziel, 2003 mehr als 1,3 Millionen Passagiere zu befördern. Tui wolle Hapag Express-Lloyd zur europaweit führenden Billigfluglinie machen, sagte Kurth.

Schwarze Zahlen soll die neue Flugtochter der Tui AG erstmals 2005 schreiben. Bislang fliegt Hapag-Lloyd vom Flughafen Köln/Bonn mit den Maschinen des Partners Germania im Inland Berlin und Hamburg sowie London und vier italienische Flughäfen an. Vom kommenden April an kämen weitere Ziele in Südeuropa hinzu. Auch ein weiterer Start- und Landeflughafen in Deutschland sei geplant, sagte Kurth. Die Zahl der Flugzeuge solle bis Ende 2003 auf zwölf steigen.

Branchenexperten erwarten einen harten Wettbewerb zwischen der Tui-Tochter und der bereits im Oktober gestarteten Germanwings, einer Tochter der Lufthansa-Beteiligung Eurowings. Germanwings plant wie Tui, den Ticketverkauf auch auf Reisebüros auszudehnen, was bislang im Billigfluggeschäft nicht üblich war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%