Archiv
Billigtickets der Bahn frühzeitig buchen

Berlin (dpa/gms) - Die neuen Billigangebote der Deutschen Bahn sollten möglichst früh gebucht werden. Wer sich zu viel Zeit lässt, geht leer aus. Das erklärt Hartmut Buyken vom Fahrgastverband Pro Bahn in Berlin.

Berlin (dpa/gms) - Die neuen Billigangebote der Deutschen Bahn sollten möglichst früh gebucht werden. Wer sich zu viel Zeit lässt, geht leer aus. Das erklärt Hartmut Buyken vom Fahrgastverband Pro Bahn in Berlin.

Zwar gilt das Angebot, für 29 Euro quer durch Deutschland reisen zu können, auf allen Fernstrecken. Jedoch hängt die Zahl der Billigtickets, die pro Zug tatsächlich verkauft werden, von der Auslastung ab und ist im ungünstigsten Fall sehr klein. «Das ist genau wie im Kaufhaus», so Buyken. «Da heißt es "Krawatten ab zwei Euro", und dann gibt es nur eine zu dem Preis und alle anderen sind teurer.»

Nach Angaben der Deutschen Bahn in Berlin werden zu dem Preis, mit dem das Unternehmen den Billigfliegern Konkurrenz machen will, täglich 30 000 Tickets angeboten. Erhältlich sind sie im Internet und an Fahrkartenautomaten in den Bahnhöfen. «Aber das ist natürlich nur der kleinste Teil aller Tickets, die im Fernverkehr verkauft werden», sagt Buyken.

Vielen Verbrauchern sei nicht klar, dass die Chance auf ein Billigticket unter Umständen ausgesprochen gering ist, beklagt Sabine Fischer, Reiserechtsexpertin der Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam. Beim Lesen der Angebotsbedingungen im Internet könne der Eindruck entstehen, es sei grundsätzlich möglich, zu dem günstigen Preis zu reisen. Es gilt aber die Regel «solange der Vorrat reicht».

Das könnten mal sehr viele Tickets sein, «aber auch mal gar keine», sagt Bahn-Sprecher Achim Stauß. In den kommenden Wochen wird es nach Einschätzung der Bahn sogar noch schwieriger werden, das Sommerangebot zu nutzen: «Es gilt nur noch bis Ende August», erläutert Stauß. Und weil die Aktion schon seit einiger Zeit läuft, haben viele für diese Wochen die günstigen Tickets bereits gebucht.

Ohnehin sind die Kontingente überschaubar: In den insgesamt 1300 Fernzügen seien im Schnitt fünf bis zehn Prozent der Plätze für 29 Euro zu haben, schätzt Stauß. «Ein ganz schöner Lockvogel», sagt Verbraucherschützerin Fischer. Pro-Bahn-Sprecher Buyken befürchtet, dass die Rabattaktion «nach hinten losgehen kann»: Verärgerte Bahnkunden, die immer wieder erfolglos versucht haben, ein Billigticket zu ergattern, förderten schließlich nicht den Ruf des Unternehmens. Die Fahrgäste müssten sich in jedem Fall im Klaren sein, dass das Kontingent klein und oft schnell ausgebucht sei.

Bei der Wahl des Reisetermins sei aber auch bei den Billigfliegern Flexibilität gefragt, betont Daniel Kluge, Sprecher des Verkehrs Clubs Deutschland (VCD) in Bonn: «Wer kein 29-Euro-Ticket mehr bekommt, muss eben eine andere Zeit ausprobieren.» Ausgesprochen schwierig werde es beispielsweise an Freitagen und Sonntagen jeweils ab der Mittagszeit. «Da sind viele Fernzüge sowieso schon voll.»

Die Chance auf ein Billigticket hänge aber auch vom Abfahrt- und Zielbahnhof ab. «Alles, was über Frankfurt geht, ist ausgesprochen schwierig», sagt Kluge. «Das ist nun einmal der wichtigste Bahnhof in Deutschland und das Herz unseres Netzes», bestätigt Bahn-Sprecher Stauß. «Insgesamt haben wir im Fernverkehr aber nur eine Auslastung von 40 Prozent. Da ist also viel Luft.»

Klappt es im ersten Anlauf nicht, empfiehlt VCD-Sprecher Kluge, es mit Alternativstrecken zu probieren: Manchmal sei auf dem direkten Weg nichts mehr zu bekommen, aber durchaus noch auf einer Route über eine weitere Stadt. Von August an werden die Karten aber ohnehin neu gemischt. Denn dann sind Bahnreisen nach Amsterdam, Brüssel, Zürich und Wien für 39 Euro möglich. «Das kann natürlich auch für Fahrgäste interessant sein, die zum Beispiel von Hamburg nach München reisen wollen», sagt Kluge. Die steigen dann einfach schon vor dem Erreichen des Zielbahnhofs ihres Zuges wieder aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%