Archiv
Bingo-Lose für Völpke und Regensburg im DFB-PokalDPA-Datum: 2004-07-18 11:54:42

Hannover (dpa) - Verbandsligist TSV Völpke aus Sachsen-Anhalt und Zweitliga-Absteiger Jahn Regensburg haben die Hauptgewinne bei der Auslosung für den 1. Runde im DFB-Pokal gezogen.

Hannover (dpa) - Verbandsligist TSV Völpke aus Sachsen-Anhalt und Zweitliga-Absteiger Jahn Regensburg haben die Hauptgewinne bei der Auslosung für den 1. Runde im DFB-Pokal gezogen.

Die Amateure aus der 1800-Seelengemeinde im Bördekreis westlich von Magdeburg empfangen den Rekordmeister FC Bayern München. Die Regensburger mit Teamchef-Neuling Mario Basler treffen am 21. oder 22. August auf Pokalverteidiger Werder Bremen. Besondere Brisanz: Basler absolvierte in seiner aktiven Zeit 92 Bundesligaspiele für den Double-Gewinner und war dabei Teamkollege von Bremens Meistertrainer Thomas Schaaf.

«Das ist der absolute Hammer, ein Traumlos. Wir sind überglücklich und haben die ganze Nacht gefeiert», erklärte Völpkes Spielertrainer Thoralf Bennert. Das Bier floss in Strömen, das kleine Fußballdorf stand Kopf. Die Verantwortlichen des Landespokalsiegers hatten schon vor der Auslosung der 32 Spiele durch DFB-Schatzmeister Theo Zwanziger auf die «Bingo-Nummer» gesetzt und den Umzug vom 1000 Zuschauer fassenden Sportplatz in ein großes Stadion ins Auge gefasst. «Wir werden die Bayern im Ernst-Grube-Stadion in Magdeburg empfangen», sagte TSV-Präsident Neithard Bode.

«Das ist kein leichtes Los. Wir hätten lieber gegen die zweite Mannschaft von Regensburg gespielt», erklärte Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs. Bei Basler herrschte dagegen ungetrübte Vorfreude: «Ein absolutes Traumlos. Besser kann es nicht kommen. Ich freue mich riesig auf das Spiel.» Auch die Jahn-Reserve erhielt im bayerischen Rivalen Spvgg Unterhaching einen attraktiven Gegner zugelost. «Zwei Top-Lose. Und warum sollte nicht einem unserer beiden Teams eine Überraschung gelingen», fragte Markus Rose als Organisator der «Pokal-Auslosungsparty» in Regensburg.

Nicht alle Amateurteams freuten sich so auf das Duell «David gegen Goliath» wie in Völpke, Regensburg oder beim VfB Lübeck, der Borussia Dortmund zu Gast hat. «Es hätte uns sicher glücklicher treffen können», meinte Clubchef Günter Neumann vom Verbandsligisten Germania Schöneiche zum Gegner TSV 1860 München. Umgekehrt sprach Mönchengladbachs Trainer Holger Fach mit großem Respekt über die Amateure des FC Bayern München: «Das ist so ungefähr der schwierigste Gegner, den man in der ersten Runde bekommen kann.»

Neben 18 Duellen «Amateure - Bundesliga» und zehn Partien «Amateure - 2. Liga» finden vier Zweitliga-Duelle statt. Darunter der Westschlager zwischen Aufsteiger Rot-Weiß Essen und dem diesjährigen Pokalfinalisten Alemannia Aachen. Ein zweites West-Duell wird im neuen Düsseldorfer Paul-Janes-Stadion entschieden. Zweitliga-Neuling Fortuna Düsseldorf hat den VfL Bochum zu Gast. «Fortuna ist ein attraktiver Gegner und zudem noch einer meiner ehemaligen Vereine, auch wenn es davon viele gibt», sagte Bochums Coach Peter Neururer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%