Bio-Bauern liefern an die Haustür
Öko-Lebensmittel im Abonnement

Jeden Donnerstag steht bei Carolin Esser eine Kiste mit frischem Obst, Gemüse und Kräutern aus ökologischem Anbau vor der Wohnungstür. Es ist der Bio-Korb für Singles, den der Lammertz-Hof bringt.

coh DÜSSELDORF. Neben der Grundausstattung bekommt die junge Frau zwei Liter Milch und alle zwei Wochen einen Liter Jogurt. "Seit neuestem bestelle ich auch Fleisch", sagt die Studentin. Wenn es vom Bio-Bauern komme, habe sie ein besseres Gefühl. Doch seit der BSE-Krise ist die Nachfrage nach dem Bio-Fleisch derart gestiegen, dass der Lammertz-Hof die Fleisch-Wünsche der Kunden häufig nicht erfüllen kann.

Saison bestimmt den Speisezettel

So wie der Lammertz-Hof konzentrieren sich überall in Deutschland Bio-Bauern auf das Direktgeschäft per Abonnement. Sie verkaufen ihre Waren ohne den Zwischenhandel direkt an den Kunden. Die Lieferung variiert schließlich je nach Saison und den Vorlieben des Kunden. Und er kommt zudem in den Genuss eines besseren Services, beispielsweise Rezepte, die auf den jeweiligen Warenkorb abgestimmt sind. Für jede Anlieferung des Lammertz-Hofes zahlt Carolin Esser drei DM, für die Ware etwa 20 DM. Dafür wird alles bis in die sechste Etage getragen.

In Deutschland gehen traditionell noch fast 50 % der Bio-Produkte über die Ladentische der etwa 5 000 Reformhäuser und Naturkostländer. Knapp 20 % werden von Direktvermarktern verkauft. 28 von ihnen, die den Abo-Service im Angebot haben, haben sich zum Verband "Die Ökokiste" zusammengeschlossen. Vorstandsvorsitzender Günter Kogler prognostiziert für die Zukunft eine weitere Individualisierung. "Schon heute erwarten viele Kunden, dass sie sich per Mausklick ihren Wunschkorb zusammenstellen können und am nächsten Tag geliefert bekommen. "Außerdem beobachtet Kogler eine zunehmende Professionalisierung bei den Bio-Bauern. "Wir müssen aber aufpassen, dass wir dabei unsere persönliche Beziehung zum Kunden nicht verlieren", meint der Verbandschef.

E-Commerce-Aushängeschild

Auch die Unitednature AG , München, geht neue Vertriebswege. Sie ist das E-Commerce-Aushängeschild der Branche. Im dem Online-Shop kann der Kunde aus rund 4000 Artikeln wählen. Zu dem Sortiment gehören neben Lebensmittel, Kosmetika, auch Haushaltsartikel und Bücher. Ähnlich wie die kleineren Betriebe liefert Unitednature die Ware nach Hause.

Im Gegensatz zu den bäuerlichen Lieferdiensten handelt Unitednature auch mit Bio-Produkten, die aus Ländern wie Frankreich und Spanien oder aus China importiert werden. Im Angebot des Direktvermarkters finden sich auch Suppen oder Ketchup und Majonäse. Unitednature profitiert von der gestiegenen Interesse an Bio-Produkten. So konnte die Umsatzprognose bei Frischware für Januar nach eigenen Angaben um rund 2500 % übertroffen werden und lag damit bei rund 1 Mill. DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%