Biogen erzielt gutes Ergebnis
US-Märkte: Händler warten auf Zahlen von IBM und Intel

Händler an der Wall Street warten auf die Quartalszahlen von Intel und Big Blue IBM. In den Mittagsstunden tendieren die großen Indizes schwächer. Den Handelsbeginn hatten die Märkte noch freundlich eröffnet. Die Nachricht über mögliche Milzbrandfälle an der London Stock Exchange hat im Laufe des Vormittags auch die amerikanischen Märkte verunsichert.

NEW YORK. Auf der Gewinnerseite halten sich Internet- und Netzwertitel. Konsumwerte können sich in den Mittagsstunden noch behaupten. Schwächer tendieren Aktien aus den Bereichen Halbleiter, Einzelhandel, Gold, Papier und Chemie.

Die neue Ertragssaison tritt in dieser Woche langsam in die heiße Phase ein. United Technologies hat die Gewinnerwartungen im dritten Quartal erfüllt. Gegenüber dem Vorjahr wurde der Gewinn um 14 Prozent gesteigert. Das Unternehmen muss allerdings weiterhin Kosten senken. Wie bereits im Vorfeld spekuliert wurde, wird der Mischkonzern Entlassungen vornehmen. Davon sind voraussichtlich 5000 Mitarbeiter betroffen, was drei Prozent der gesamten Belegschaft entspricht. Die Aktie legt rund drei Prozent zu.

Ein weiterer Blue Chip hat am Vormittag Geschäftszahlen vorgelegt. Der Hersteller von Baumaschinen, Caterpillar, hat die Erwartungen allerdings nicht eingehalten. Der Gewinn ist um rund fünf Prozent gefallen. Das Unternehmen hatte die Produktion heruntergefahren, was die Ausgaben vorübergehend gesteigert hat. Nach den Terroranschlägen sei ein Ausblick auf das Gesamtjahr schwierig. An der Wall Street wird jedoch erwartet, dass der Gewinn auch auf Jahressicht gesehen enttäuschen wird. Die Aktie notiert zwei Prozent schwächer.

Mit Johnson & Johnson hat ein weiteres Unternehmen, das im Dow Jones Index gelistet ist, Quartalszahlen gemeldet. Der Pharmakonzern hat die Gewinnerwartungen im dritten Quartal mit 46 Cents pro Aktie um zwei Cents übertroffen. Blockbuster-Medikamente wie das Mittel gegen Blutarmut, Procrit, sowie der Bereich medizinische Geräte haben die Gewinnlage gestützt.

Ein gutes Ergebnis hat auch das Biotechnologieunternehmen Biogen erzielt. Der Umsatz des Erfolgmittels Avonex wurde um 29 Prozent gesteigert. Allerdings könnten die Prognosen für das vierte Quartal zu hoch gesteckt sein. Die Aktie tendiert rund zwei Prozent schwächer.

Die große Frage aber lautet: wie werden die Ergebnisse von Intel und IBM ausfallen. Beide Firmen werden heute nach Handelsschluss Geschäftszahlen vorlegen. Im vorfeld gehen Boker in New York davon aus, dass Big Blue IBM die Prognosen für das vierte Quartal reduzieren muss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%