Biotech-Wert Girindus gewinnt mehr als 25 %
Neuer Markt von Konjunkturhoffnung beflügelt

Die Hoffnung der Anleger auf eine baldige Erholung der Weltwirtschaft hat Händlern zufolge dem Neuen Markt am Montag deutlichen Auftrieb verliehen. Gefragt seien in erster Linie die liquiden Schwergewichte des Marktes, sagten Aktienhändler.

Reuters FRANKFURT. "Die Stimmung am Markt ist wieder gut, der Anstieg aber wohl übertrieben", sagte ein Börsianer mit Blick auf den rund fünf Prozent festeren Blue-Chip-Index des Wachstumssegmentes. "Der Neue Markt macht die Tech-Euphorie im Dax mit", fügte er hinzu.

Die charttechnischen Analysten von Consors Capital sehen den Nemax 50-Index weiterhin in einer Spanne von 1 000 bis 1 100 Punkten gefangen. Die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs aus der Spanne nach oben sei jedoch auf Grund massiver Widerstände im Bereich um 1 100 Punkte kurzfristig gering.

Der alle Segmentwerte umfassende Nemax-All-Share-Index legte bis zum Nachmittag 4,29 Prozent auf 1 032 Punkte zu. Der Auswahlindex Nemax 50 kletterte um 5,22 Prozent auf 1 043 Zähler. In der Vorwoche hatte der Nemax 50 rund 7,5 Prozent verloren. In den USA eröffnete die Technologiebörse Nasdaq 1,24 Prozent fester bei 1 891 Punkten.

Schwergewichte gefragt - Plambeck legt zu

"Immer wenn der Markt deutlich zulegt, werden in erster Linie die Indexschwergewichte gekauft", sagte ein Händler. Aktien von T-Online verteuerten sich um mehr als zehn Prozent auf 13,00 Euro. Die Mobilcom -Aktie legte über elf Prozent auf 13,95 Euro zu. Beide Unternehmen werden voraussichtlich am Donnerstag Geschäftszahlen bekannt geben. Medion -Papiere stiegen um mehr sechs Prozent auf 43,40 Euro.

Der Windparkspezialist Plambeck Neue Energien hat 2001 Gesamtleistung und Vorsteuerergebnis mehr als verdoppelt und erwartet auch für das laufende Jahr deutliche Zuwächse. Es sei allerdings nicht zu erwarten, dass die Zahlen noch einmal verdoppelt werden könnten, sagte ein Unternehmenssprecher. Plambeck-Aktien kosteten mit 20,88 Euro knapp fünf Prozent mehr als noch am Freitag.

Gegen den festeren Trend verloren Comroad -Papiere rund 18 Prozent auf 1,37 Euro. Ein Händler sagte, vermutlich sei es weiter zu Depotbereinigungen enttäuschter Anleger gekommen. Comroad war in den vergangenen Wochen immer wieder wegen angeblich nicht existierender Geschäftsbeziehungen in die Schlagzeilen geraten. Das Unternehmen hatte zwar die Vorwürfe mehrfach dementiert, allerdings dem Vorstandschef und Firmengründer Bodo Schnabel gekündigt.

Gewinnmitnahmen bei Nemax50-Aufsteigern

Der Mobil- und Bahnfunkspezialist Funkwerk AG will in seinem neuen Geschäftsfeld private Netze im laufenden Jahr bereits rund 30 Prozent seines geplanten Umsatzes von 103 Millionen Euro erwirtschaften. Die Aktie des Aufsteigers in den Nemax 50 verlor 3,50 Prozent auf 23,17 Euro.

Auch die beiden anderen in den Auswahlindex aufrückenden Aktien von Nordex und FJA verloren rund drei Prozent. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem die Papiere zuletzt teilweise deutlich zugelegt hatten.

Uneinheitlich präsentierten sich die Absteiger. Während Carrier 1 an Wert einbüßten, Primacom weniger als der Gesamtmarkt zulegten, verteuerten sich Heyde-Papiere um 28 Prozent auf 0,32 Euro. Unternehmensnachrichten lagen indes nicht vor.

Am breiten Markt stiegen Girindus -Papiere um rund 25 Prozent auf 4,03 Euro. Das Biotechnologieunternehmen hat nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr den Verlust ausgeweitet. Außerdem wolle das Unternehmen eigene Aktien zurückkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%