Archiv
Biotechnologie zieht Nasdaq ins Minus

Die unerfreuliche Entwicklung des Biotechnologiesektors kostete den Nasdaq Index Punkte. Das Börsenbarometer verlor am Montag rund 2,8 Prozent und fiel auf 3568 Zähler. Damit büßte der Index in acht Handelstagen zum siebten Mal an Wert ein. Besser dagegen erging es dem Dow Jones Index. Trotz der Kursverluste von Blue Chip Boeing behauptete sich der Index auf positivem Terrain. Das Barometer der 30 US-Standartwerte kletterte 0,46 Prozent in die Gewinnzone und notiert zu Handelsschluss auf 10700 Punkten.

MedImmune büßte am Montag an Wert ein und zog den Biotechnologiesektor mit in die Verlustzone. Negative Kommentare der Banc of America sorgten für Kursverluste. Die Analysten stuften den Wert auf "Market Performer" ab. Die Experten befürchten, die Umsätze von MedImmunes umsatzstärkstem Medikament Synagis könnten lahmen. MedImmune ging mit einem Verlust von fast 27 Prozent aus dem Handel. Auch für Amgen und Biogen war es ein unerfreulicher Sart in die Handelswoche. Das schwache Wechselkursverhältnis von Euro zum Dollar soll hier die Umsatzzuwächse in den vergangenen drei Monaten geschmälert haben, befürchten die Analysten von Goldman Sachs. Die Analysten des Hauses hielten aber dennoch an ihren Gewinnschätzungen für die anstehenden Quartalsergebnisse fest. Schwächer zeigte sich auch i2 Technologies. Nach einem Kommentar von Credit Suisse verlor der B2B-Titel an Wert. Zwar bestätigte ein Analyst des Hauses den Wert auf "aggressiv kaufen", riet den Investoren aber gleichzeitig zur Vorsicht: Der Wert des Titels habe sich seit Anfang des Sommers verdoppelt. Die Analysten bleiben jedoch bei ihrem Kursziel von 170 Dollar bis zum Jahresende. i2 werde voraussichtlich sowohl die Umsatzerwartungen als auch die Gewinnerwartungen erfüllen. Mit i2 Technologie büßten eine Reihe B2B-Titel am Montag an Wert ein, unter ihnen Ariba und Commerce One, die jeweils in den vergangenen Wochen deutlich an Wert gewonnen hatten. Anlass zur Hoffnung gibt dagegen der PC-Sektor seinen geprüften Anlegern. So hart die Analysten der Banc of America mit dem Urteil gegenüber dem Biotechnologiesektor waren, um so optimistischer zeigen sie sich bei der Einschätzung der PC-Branche. Die Werte sollten nach den Kursverlusten am Freitag ihren Boden gefunden haben, so die Experten. Lässt man den Einbruch von Apple unberücksichtigt, büßte der Sektor im September 37 Prozent seiner Punkte ein. Gute Nachrichten sollen in den kommenden Wochen wieder für Kursgewinne sorgen. Positive Kommentare von Compaq, Gateway und Hewlett Packard deuten darauf hin. Alle drei Titel legten am Montag in Erwartung guter Quartalszahlen an Wert zu. Eine weitere Hoffnungsrakete schießt Bear Stearns in den Aktienhimmel. Das Brokerhaus hat in den Modellportfolios den Aktienanteil um fünf Prozent erhöht. Damit beträgt der Anteil an Wertpapieren neben Anleihen und Barwerten nun 65 Prozent des Portfolios. Die bedeutenden US-Indizes haben ihre Gewinne aus der August-Rallye bereits abgegeben: Das Ende der Ertragswarnungsphase naht und nach den voraussichtlich soliden Geschäftszahlen der beginnenden Quartalssaison sollte auch der Aktienmarkt wieder rosigeren Zeiten entgegen sehen. Aktionäre sollen nicht vergessen: Der Oktober zählt zwar zu einem der schwächsten Börsenmonate, ist aber auch der Monat, in dem der Aktienmarkt meistens seinen Boden findet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%