Biotechwerte stehen unter Druck
Angstvolle Stimmung am Neuen Markt

Biotechnologie-Werte mussten überproportional Federn lassen: November gaben über 10 % nach, Lion Bioscience verloren mehr als 8 %.

rtr FRANKFURT. Der Neue Markt tendierte am Montag auch nach Vorlage positiv aufgenommener Quartalszahlen des im Dax gelisteten Software-Herstellers SAP deutlich leichter. Händler zeigten sich teilweise überrascht, dass die am Morgen vorgelegten SAP-Zahlen ohne positiven Einfluss auf die Wachstumswerte geblieben sei. Sie erklärten die Entwicklung mit den schlechten Vorgaben der Nasdaq vom vergangenen Freitag und den anhaltenden Sorgen um die Entwicklung der US-Konjunktur. Insbesondere die Biotech-Werte standen am Montag unter Druck.

Der alle Werte des Wachstumssegments umfassende Nemax-All-Share lag gegen 11.55 Uhr MEZ 2,23 % im Minus bei 2318 Punkten und der Blue-Chip-Index Nemax-50 tendierte 3,34 % niedriger bei 2254 Zählern. Der Deutsche Aktienindex Dax präsentierte sich zeitgleich unverändert gegenüber dem Vortag bei 6382 Punkten.

Ein Händler beschrieb die Stimmung am Markt als "angstvoll". Selbst die Börsenschwergewichte litten hierunter. Nach den schlechten Nachrichten der vergangenen Wochen hielten sich die Investoren zurück. Es fehle schlicht an den notwendigen Käufern.

Vom fehlenden positiven Einfluss der besser als erwartet ausgefallenen SAP-Zahlen zeigten sich einige Marktteilnehmer überrascht. Andreas Herzog von Concord Effekten verwies darauf, dass sich der Neue Markt von den Technologiewerten des Dax abgekoppelt habe. Bei letzteren handele es sich um etablierte Unternehmen mit einer gesunden Basis. Außerdem hätten die Walldorfer in der vergangenen Woche im Zuge der Gerüchte um eine bevorstehenden Gewinnwarnung besonders deutlich verloren.

Die Biotechnologiewerte standen am Montag unter starkem Druck. Der Nemax-Biotechindex lag am Mittag mit knapp acht Prozent deutlich stärker im Minus als der breite Markt. Diese Branche hat sich Händlern zufolge in den vergangenen Wochen im Vergleich zum Gesamtmarkt gut entwickelt und sei nun mit Verkäufen an der Reihe. Bei diesen Werten sei noch "Luft nach unten" drin, ergänzte Herzog.

Eine Prognose für den weiteren Tagesverlauf ist nach Aussage von Brokern schwierig. Herzog rechnet mit zwei möglichen Szenarien. In Erwartung der bevorstehenden Veröffentlichung von Quartalsergebnissen wichtiger US-Technologieunternehmen könnte die Nasdaq schwächer einsetzen und damit die deutschen Kurse weiter belasten. Es sei aber auch möglich, dass die SAP-Zahlen im Laufe des Tages doch wieder etwas Zuversicht zurückbrächten und sich der Nemax im Fahrwasser der US-Technologiebörse erhole.

Die mittelfristigen Aussichten für den Neuen Markt hängen Börsianern zufolge entscheidend von der Entwicklung der US-Konjunktur ab. Es müsse abgewartet werden, ob sich der jüngste Rückgang des US-Einzelhandelsmanager-Indexes (NAPM) belastend auf den Arbeitsmarkt auswirken werde, sagte Herzog.

Die Gewinnerliste wurde von OTI On-Track Innovations, die nach dem Erhalt eines Großauftrages um 22,07 % auf 4,59 Euro zulegten. MatchNet gewannen nach einer ähnlichen Bekanntmachung 13,21 % auf 1,20 Euro. In beiden Fällen verwiesen Händler auf die geringen Umsätze und machten vor allem spekulative Anleger für die Kurssprünge verantwortlich.

Auf der Verliererseite stand unter anderem das Biotechnologieunternehmen November, das ein Minus von 10,57 % auf 21,82 Euro verbuchte. Lion Bioscience verloren 8,61 % auf 66,44 Euro. Das Schwergewicht ConSors verbilligte sich unterdessen um 8,33 % auf 38,50 Euro. Die Aktie war bereits am Freitag auf Grund von Gerüchten um eine bevorstehende Gewinnwarnung eingebrochen. Auf Anfrage bestätigte der Online-Broker erneut seine Veröffentlichung vom Freitag, derzufolge das Unternehmen hierfür keine Veranlassung sehe. Internetmediahouse rutschten unterdessen nach Aussage von Händlern ohne fundamentale Neuigkeiten um 12,82 % auf 3,40 Euro ab.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%