Archiv
Bipop Carire: Verkauf der Vermögenstochter steht kurz bevor

Die am Neuen Markt gelistete italienische Direktbank Bipop Carire steht nach Angaben ihrer Vermögensverwaltung Azimut kurz vor der Veräußerung der Tochter. Die Entscheidung der Muttergesellschaft über den Verkauf stehe unmittelbar bevor und sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt unumkehrbar, teilte Azimut am Mittwoch mit.

Reuters MAILAND. Mit dem Verkauf der Vermögensverwaltungseinheit will Bipop früheren Angaben zufolge einem Verlust im Gesamtjahr entgegenwirken. Einen Preis nannte Azimut nicht.

Bipop hatte im Oktober exklusive Gespräche über den Azimut-Verkauf mit der britischen Beteiligungsgesellschaft Apax Partners aufgenommen. Nach Angaben aus Finanzkreisen hatte sich die italienische Direktbank vom Verkauf ihrer 1998 für 155 Mill. Euro übernommenen Vermögensverwaltung zunächst zuerst einen Erlös von rund einer Milliarde Euro versprochen. Inzwischen wird der Wert von Azimut auf weniger als die Hälfte geschätzt. Azimut-Chef Pietro Giuliani erwartet von der Transaktion eine größere Beteiligung von Vertretern und Mitarbeitern an der Vermögensverwaltung.

Der Bipop-Vorstand beriet am Mittwoch zudem über die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Bankenaufsicht gegen die Direktbank. Die Bank von Italien, die auch die Funktion der Bankenaufsicht hat, sowie die Staatsanwaltschaft von Brescia überprüfen derzeit die Bücher von Bipop wegen möglicher Verletzung von Rechnungslegungsvorschriften. Wie in dieser Woche bekannt wurde, will Bipop-Chef Maurizio Cozzolini offenbar einige Mitglieder des Vorstands ersetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%