Bis 2004
Telefonica: Jährliche Gewinnsteigerungen von bis zu 12 %

Die Investitionen sollen gleichzeitig um bis zu 5 % sinken, heißt es in einem Pressebericht.

dpa-afx MADRID. Der spanische Telefonkonzern Telefonica erwartet bis 2004 eine jährliche Steigerung seines Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 9 bis 12 %. Das berichtet die Zeitung "El Pais" am Freitag unter Berufung auf Telefonica-Geschäftsführer Fernando Abril-Martorell. Die Investitionen sollten gleichzeitig um bis zu 5 % sinken, so das Blatt.

Zudem wolle Telefonica Unternehmensanteile veräußern, die nicht zum Kerngeschäft gehörten. Dadurch sollen rund 3 Mrd. Euro zusätzlich eingenommen werden. Zu diesen Anteilen gehören die 22,7 %-Beteiligung an Hispasat, die 5 %-Beteiligung am britischen Medienunternehmen Pearson sowie der 50 %-Anteil an Azul TV, berichtet das Blatt. Neben diesen Verkäufen wolle der Konzern weitere 550 Mill. Euro durch Outsourcing einsparen.

Die Verbindlichkeiten des Telefonriesen sollen nach Angaben von El Pais um 9 % auf 28,355 Mrd. Euro sinken. Ende Juni hatten sie noch 31,244 Mrd. Euro betragen, Ende 2000 noch 26,951 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%