Bis 2006
Eon und BVB verlängern Sponsoring-Vertrag

Borussia Dortmund hat den zum 30. Juni 2003 auslaufenden Vertrag mit Haupt- und Trikotsponsor Eon bis zum 30. Juni 2006 verlängert. Über die genauen finanziellen Konditionen vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Der Fußball-Bundesligist teilte am Mittwoch mit, dass sich die vom Düsseldorfer Energiekonzern zu entrichtende Vergütung "aus einem Grundhonorar und einer variablen Komponente" zusammensetzt.

dpa DORTMUND. Weiterhin sei ein Marketing-Auftritt von Eon im Westfalenstadion vorgesehen. Das nach eigenen Angaben drittgrößte deutsche Industrie-Unternehmen ist seit dem 1. Juli 2000 Hauptgeldgeber des westfälischen Traditionsvereins und zahlte bislang jährlich bis zu 12,3 Mill. Euro.

Laut Eon ist "die Höhe der Vergütung stärker als bisher vom sportlichen Erfolg der Borussen abhängig". BVB-Clubchef Gerd Niebaum, der am Montag zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Borussia Dortmund GmbH & Co KGaA bestellt worden war, hatte schon im Vorfeld des Vertragabschlusses von einem erheblichen finanziellen Zugewinn für das börsennotierte Fußball-Unternehmen gesprochen: "Dieser Kontrakt wird im Bereich Sportsponsoring neue Maßstäbe setzen."

Die neue Übereinkunft sieht aber keine Namensänderung des Westfalenstadions vor. "Beide Seiten legten Wert darauf, dass an diesem Namen nichts geändert wird", sagte Niebaum. Doch werde der neue Vertrag eine entsprechende Kompensation für den Auftritt des Hauptsponsors in der Arena erhalten. Niebaum: "Wirtschaftlich werden wir so gestellt, als ob wir das Namensrecht bereits vergeben hätten."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%