Bis Ende 2001 schwarze Zahlen angestrebt
Intershop-Quartalszahlen liegen unter Analystenerwartungen

Der Softwareanbieter Intershop hat im zweiten Quartal 2001 einen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis verzeichnet und die Analystenerwartungen verfehlt.

Reuters HAMBURG. Der Umsatz habe sich im zweiten Quartal auf 22,0 Mill. Euro nach 32,6 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum belaufen, teilte das im Auswahlindex Nemax50 des Neuen Marktes gelistete Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Den Fehlbetrag bezifferte Intershop mit 28,3 Mill. Euro, nach einem Gewinn von 1,3 Mill. Euro im Vorjahresquartal. Analysten hatten für das zweite Quartal im Durchschnitt mit einem Umsatz von 23,7 Mill. Euro und einem Verlust von 21,42 Mill. Euro gerechnet.

Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) hat sich den Angaben zufolge im zweiten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Vorquartal um 29 % auf 22,2 Mill. Euro verbessert. Bis Ende 2001 strebe Intershop auf Ebitda-Basis schwarze Zahlen an. Der Gesamtjahresumsatz werde unter dem des Vorjahres liegen, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%