Bis Ende 2002
Telekom Austria soll komplett verkauft werden

Die Telekom Austria AG (TA), Wien, soll schon in den kommenden 14 Monaten einen neuen Eigentümer bekommen. Nachdem die Telecom Italia SpA (TI), Rom, offiziell ihre Ausstiegsabsichten aus der TA deklariert hat, soll sich auch die staatliche Beteiligungsgesellschaft ÖIAG aus der TA zurückziehen.

vwd/apa Wien. "Die TA soll komplett bis Ende 2002 verkauft werden", hieß es aus Unternehmenskreisen zur Nachrichtenagentur APA. ÖIAG-Vorstand Peter Michaelis machte einen Verkauf der ÖIAG-Anteile vor Ende der Legislaturperiode zuletzt von einem TA-Aktienkurs von über neun Euro abhängig. Derzeit notiert das Papier bei 8,60 Euro.



Der Präsident der Telecom Italia, Marco Tronchetti Provera, hat unterdessen am Donnerstag seine Entschlossenheit bestätigt, sich aus der Mobilkom Austria zurückzuziehen. Im Gespräch mit Journalisten am Rande der Vorstellung der Telecom-Ergebnisse des dritten Quartals erklärte Tronchetti Provera, dass sein Unternehmen in Österreich "weder an der Mobilfunk- noch an der Festnetzbranche interessiert ist".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%