Bis Ende Oktober 2001
Telekom darf Flatrate befristet anbieten

vwd DÜSSELDORF. Die Deutsche Telekom AG, Bonn, darf ihren im vorigen Sommer eingeführten XXL-Tarif für kostenloses Festnetz-Telefonieren an Sonn- und Feiertagen zunächst bis Ende Oktober 2001 anbieten. Dies wurde dem Unternehmen am Dienstag von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post genehmigt. Der Tarif gilt bisher nur für Kunden mit ISDN-Anschlüssen. Der Regulierer verpflichtete die Telekom jetzt, ein entsprechendes Angebot auch für Teilnehmer mit analogen Anschlüssen zu gestalten. Bis zum 10. August soll die Telekom bei der Behörde einen Antrag zur Genehmigung der Preise für den Analog-Tarif stellen.

Mit der Befristung der Genehmigung will der Regulierer die Ausweitung des Angebots auf Analoganschlüsse erreichen. Mit T-ISDN-XXL kann der Kunde gegen eine monatliche Grundgebühr von 59,90 DM im deutschen Festnetz an Sonn- und bundesweiten Feiertagen unbefristet ohne minütliche Abrechnung telefonieren. Der Regulierer ist zu dem vorläufigen Schluss gekommen, dass die Telekom hierbei kostendeckend verfährt. Um endgültige Klarheit zu bekommen, müsse der Konzern auch weiterhin monatlich über die Anzahl der Kunden und ihr Nutzungsverhalten berichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%