"Bis Freitag völlig auskuriert
Metzelder kann gegen USA spielen

Bundestrainer Skibbe vermeldet Erfreuliches: Der verletzte Dortmunder Spieler ist einsatzbereit. Die Aufstellung für das Spiel gegen die Amerikaner verriet er noch nicht.

dpa SEOGWIPO. Bundestrainer Michael Skibbe meldet vor dem WM-Viertelfinale gegen die USA einen komplett einsatzbereiten Kader und zeigt sich siegesgewiss. Im Fall des verletzen Christoph Metzelder gab der 36-Jährige Entwarnung. "Er wird bis zum Spiel am Freitag völlig auskuriert an den Start gehen können", sagte Skibbe am Mittwoch im südkoreanischen Seogwipo.

Der Dortmunder hatte im Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Paraguay (1:0) Blessuren an beiden Sprunggelenken erlitten und sollte am Mittwochabend (Ortszeit) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Wir sind froh, dass wir alle Spieler einsatzfähig haben", erklärte Skibbe. Allerdings wurde auch am Mittwoch an der Gesundung des 21-Jährigen Metzelders intensiv weiter gearbeitet.

Vor dem Viertelfinale am Freitag (13.30 Uhr MESZ/ZDF und Premiere live) gab sich Skibbe siegessicher: "Unser Team ist stärker als die Amerikaner, dementsprechend werden wir sie schlagen." Gleichzeitig nahm der Bundestrainer die Nationalmannschaft in die Pflicht. "Wir müssen mehr, als uns das in den letzten Spielen gelungen ist, an unsere Leistungsgrenze gehen. Insbesondere was die Konstanz über 90 Minuten betrifft", erklärte der ehemalige Dortmunder Trainer.

Über die Aufstellung ließen sich Skibbe und Teamchef Rudi Völler nichts entlocken. Offen ist das Abwehrsystem und die Besetzung der Defensive. Nach ihren Sperren sind Carsten Ramelow, Dietmar Hamann und Christian Ziege wieder einsatzbereit. Hamann ist im defensiven Mittelfeld gesetzt. Fraglich ist, ob Ramelow für Sebastian Kehl weichen muss, der gegen Paraguay in den zweiten 45 Minuten eine starke Leistung zeigte. Im Sturm ist die Position neben dem gesetzten fünfmaligen WM-Torschützen Miroslav Klose vakant. Die besten Karten hat wegen seines Siegtreffers gegen Paraguay wohl Oliver Neuville.

Der Qual der Wahl kann Skibbe nur positive Seiten abgewinnen. "Das ist die allerschönste Ausgangsposition, die man als Teamchef und als Trainer haben kann", meinte er erfreut. Marco Bode hingegen bewertet den entbrannten Konkurrenzkampf anders. "Die Situation ist für Rudi Völler nicht unbedingt leichter geworden. Es hat sich gezeigt, dass die, die zunächst auf der Bank saßen, auch ihre Leistung gebracht haben", sagte der Bremer, dem selbst die Verbannung ins zweite Glied droht.

Treffer-Garant Miroslav Klose formuliert immer deutlicher sein persönliches Ziel, bester Torschütze der 17. Weltmeisterschaft zu werden. "Ein bisschen schiele ich auf die Torjäger-Kanone", gestand der Angreifer vom 1. FC Kaiserslautern. Der 24-Jährige liegt momentan gemeinsam mit Brasiliens Superstar Ronaldo mit fünf Treffern an der Spitze vor Rivaldo (Brasilien) und dem Christian Vieri (je 4), der allerdings nach Italiens WM-Aus aus dem Rennen ist.

Der 4:2-Sieg über die US-Boys im März in Rostock beflügelt die DFB-Kicker zwar in ihrem Optimismus, aber der Bundestrainer bereitet die Fans auf eine weitere mögliche Magerkost wie im Paraguay-Spiel vor: "Wir sind spielerisch insgesamt nicht stark genug, um über 90 Minuten zu domieren." Zudem sei der Gegner zu gut organisiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%