Archiv
Bisher geringes Interesse für Beru-Übernahmeangebot durch Borgwarner

Dem US-Automobilzulieferer Borgwarner sind bisher nur wenige Aktien des deutschen Konkurrenten Beru aus dem Streubesitz innerhalb des seit dem 8. Dezember laufenden freiwillige Übernahmeangebot angeboten worden.

dpa-afx HEIDELBERG. Dem US-Automobilzulieferer Borgwarner sind bisher nur wenige Aktien des deutschen Konkurrenten Beru aus dem Streubesitz innerhalb des seit dem 8. Dezember laufenden freiwillige Übernahmeangebot angeboten worden. Wie Borgwarner am Mittwoch in einer Finanzanzeige in der "Börsen-Zeitung" mitteilte, wurde bis zum 28. Dezember um 17 Uhr das Angebot für 8 004 Aktien oder 0,08 Prozent des Aktienkapitals angenommen.

Das Angebot zu 67,50 Euro je Beru-Aktie läuft noch bis 24. Januar. Zusammen mit den bereits von Großaktionären gesicherten Aktien belaufe sich damit der Anteil am Beru-Grundkapital sowie an den Stimmrechten 63,11 Prozent. Die im MDax notierte Aktie schloss am Dienstag mit einem Plus von 0,13 Prozent bei 68,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%