Bisher stundenweise Aufhebung
Israel vor Lockerung der Ausgangssperre

Ministerpräsident Ariel Scharon will am Mittwoch mit seinem Sicherheitskabinett über eine Entschärfung der Situation beraten.

Reuters JERUSALEM. Israel prüft nach Informationen aus politischen Kreisen eine Lockerung der Ausgangssperre in den sieben im Westjordanland besetzten Palästinenser-Städten. Es werde daran gedacht, die Ausgangssperre auf die Nacht zu beschränken und tagsüber eine Normalisierung des Lebens wieder zuzulassen, hieß es weiter. Nach den jüngsten Selbstmordanschlägen in Israel hatte die israelische Armee die Städte Nablus, Tulkarm, Bethlehem, Ramallah, Kalkilja, Dschenin und Hebron besetzt. Derzeit werden die Ausgangssperren nur stundenweise aufgehoben, damit die Menschen Lebensmittel einkaufen können.

Die Arbeitspartei von Verteidigungsminister Benjamin Ben Elieser lehnte am Dienstag auf ihrem Parteitag eine Abstimmung darüber ab, ob sie die Koalitionsregierung mit Scharon verlassen soll. Ben Elieser hatte sich angesichts der vielen palästinensischen Selbstmordanschläge für einen Verbleib in der Regierung ausgesprochen. Seit Beginn des Aufstands der Palästinenser im September 2000 sind mindestens 1431 Palästinenser und 548 Israelis getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%