Bislang größter Börsengang einer Versicherung
Citigroup bringt seine Versicherungstochter an die Börse

Die Citigroup Inc. bringt die Versicherungstochter Travelers Property Casualty Corp. an die Börse. Die 210 Millionen Aktien sollen bis zu 4 Mrd. Dollar einbringen.

hus/Bloomberg NEW YORK. Dies ist der bisher größte Börsengang einer Versicherung. Die Preisspanne liegt bei 16 bis 19 Dollar, heißt es in den Unterlagen der US-Wertpapieraufsicht SEC. Die Börseneinführung von Travelers dürfte die viertgrößte der USA werden, nach AT&T Wireless Services Inc., Kraft Foods Inc. und United Parcel Service Inc.

"Angesichts der Prämienerhöhungen ist das genau der richtige Zeitpunkt", sagt Ned Riley, Chefinvestmentstratege bei State Street Global Advisors Inc. Im April 2000 hatte Citigroup die restlichen 15 Prozent der Versicherungsgesellschaft für 2,4 Mrd. Dollar übernommen.

"Entscheidend dürfte die Frage gewesen sein, ob die Risiken des Sachversicherungsgeschäfts die eher lahmen Wachstumsraten der Sparte rechtfertigen", sagt Wertpapieranalyst Stephen Biggar vom Finanz-Informationsdienst Standard & Poor?s zu den Motiven der Citigroup. Die Sachversicherungen seien nur ein Randbereich des Finanzkonzerns gewesen. "Das Cross-Selling, wonach Banker auch Versicherungsdienstleistungen verkaufen, dürfte nur sehr begrenzt funktioniert haben."

Bei einem Einführungspreis von 19 Dollar würden die Investoren 18,70 Dollar für jeden Dollar an Gewinn bezahlen. "Der Preis ist fair", meint Tom Davis, Analyst für Versicherungswerte bei Loomis Sayles & Co. Mit einem Börsenwert von 20 Mrd. Dollar wäre die in Hartford/Connecticut beheimatete Versicherung der zweitgrößte börsennotierte Sach- und Unfallversicherer. Spitzenreiter ist Allstate mit 26 Mrd. Dollar Marktkapitalisierung.

2001 kam Travelers auf einen Jahresüberschuss von 1,1 Mrd. Dollar nach 1,3 Mrd. Dollar im Vorjahr. Der Umsatz stieg von 11,1 Mrd. Dollar auf 12,2 Mrd. Dollar. Die Prämieneinnahmen kletterten auf 9,4 Mrd. Dollar, nach 8,4 Mrd. Dollar im Jahr 2000. Travelers führt den Gewinnrückgang vor allem auf die Terroranschläge in New York und Washington zurück. Darüber hinaus hat die Versicherung Rückstellungen in Höhe von 800 Mill. Dollar gebildet, um sich gegen mögliche Asbest-Klagen abzusichern.

Mit dem Nettoerlös des Börsengangs will Travelers Schulden bei ihrer Muttergesellschaft abzahlen, heißt es in den SEC-Unterlagen. Parallel zur Börseneinführung werde Travelers ausserdem eine Anleihe im Volumen von 850 Mill. Dollar auflegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%