Bislang wurde der November avisiert
Börsengang von Wind auf das erste Quartal 2002 verschoben

Der Börsengang der Wind SpA, ein Gemeinschaftsunternehmen der Ente Nazionale Energia Elettrica SpA (Enel), Rom, und der France Telecom SA, Paris, wird wahrscheinlich auf das erste Quartal 2002 verschoben.

vwd MAILAND. Der Börsengang der Wind SpA, ein Gemeinschaftsunternehmen der Ente Nazionale Energia Elettrica SpA (Enel), Rom, und der France Telecom SA, Paris, wird wahrscheinlich auf das erste Quartal 2002 verschoben. Wie der Vorstandsvorsitzende des italienischen Telekommunikationsanbieters, Tommaso Pompei, am Mittwoch im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires sagte, ist ein Börsengang am Ende des laufenden Jahres zwar möglich, wahrscheinlich werde er wegen der Marktverhältnisse mit Zustimmung der Anteilseigner jedoch verschoben. Man wolle das Unternehmen nicht unter Wert verkaufen.

Im Juli hatte Pompei noch von einem möglichen Börsengang im November gesprochen. Enel hatte ihr 25-proizentiges Aktienpaket an Wind im April mit einem Wert von sieben Mrd Euro beziffert. Pompei bestätigte am Mittwoch, dass Wind die Emission von 25 % ihrer Aktien mit einer Kapitalerhöhung von drei Mrd. Euro flankieren wolle. France Telecom erhalte zum Börsengang die Gelegenheit, ihren Anteil auf 31 % von 26,6 % zu erhöhen. Pompei erwarte, dass Wind bis 2005 oder 2006 einen Marktanteil von 30 bis 35 % in Italien erreichen werde, mit 32 Mio bis 33 Mio Anschlüssen im Festnetz, im Mobilfunk und beim Internet. Wind verfügt aktuell über 20 Mio Anschlüsse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%