Bitcom hofft auf stabilere Lage des IT-Markts für 2003
IDS Scheer sieht sich für 2003 gut gerüstet

"Aus heutiger Sicht können wir unsere Prognose für 2002 bestätigen", sagte Co-Vorstandssprecher Helmut Kruppke am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters.

Reuters FRANKFURT. "Das dritte Quartal gibt uns Überzeugung." Kruppke sieht auch darüber hinaus Grund für Optimismus: "Wir sind zuversichtlich, dass wir 2003 Marktanteile hinzugewinnen können", sagte er. Dass sich IDS besser als die Branche entwickeln könne, hänge von dem angebotenen Produkt ARIS ab, einer Software zur Geschäftsprozessverbesserung.

Branchenexperten zufolge gewinnt die Prozessoptimierung besonders in konjunkturschwachen Zeiten an Bedeutung. Im Mittelpunkt stehe in solchen Phasen die Kostenreduzierung durch den Einsatz von IT-Technologie, weniger das Umsatzpotenzial durch neue Technologien. "Wir können uns nicht davon abkoppeln, dass weniger Geld im Markt ist", sagte Kruppke. IDS sei in früheren Zeiten auch stärker gewachsen. Aber in Bezug auf die Branchenausrichtung und das Produkt sei das Unternehmen auf dem richtigen Weg.

Nach Einschätzung des Branchenverbandes der Informations- und Kommunikationstechnik Bitkom wird der Sektor im laufenden Jahr voraussichtlich um 1,3 % schrumpfen und von einem deutlichen Stellenabbau begleitet sein werden. Für 2003 bestehe aber die Hoffnung, dass sich die Lage etwas stabilisieren werde, hatte Bitkom vor wenigen Tagen erklärt.

Den von der Deutschen Börse geplanten Umbau der Aktienmarktsegmente bewertete Kruppke grundsätzlich positiv. "Dies ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagte der Co-Vorstandssprecher. Die Neuordnung bringe Erleichterung etwa im Umgang mit Investoren. "Was sich ändert ist, dass wir das Damoklesschwert Neuer Markt loswerden können." Er habe die Hoffnung, dass IDS als Unternehmen wahrgenommen werde, unbeeinflusst vom negativen Image, das auf dem Segment laste.

"Wir streben den Prime Standard an", sagte Kruppke. Damit könne IDS mehr Aufmerksamkeit von internationalen Investoren auf sich ziehen. Innerhalb des Prime Standard wird es den Plänen der Börse zufolge die Indizes Dax, MDax und ein Börsenbarometer für Technologieaktien geben, wobei die Aufnahmekriterien nahezu identisch mit denen des derzeitigen Neuen Marktes sind. Daneben soll es ein Einstiegssegment mit den selben Auflagen wie für den Geregelten Markt geben. Kruppke forderte, ein nächster Schritt der Neuordnung müsse die Branchensegmentierung sein. "Für Investoren ist es wichtig zu wissen, wer welcher Branche zugehörig ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%