Bitkom-Umfrage
Deutsche IT- und Telekombranche meist optimistisch

Trotz der schwierigen Lage auf den Handy- und PC-Märkten blickt die deutsche Informationswirtschaft überwiegend optimistisch in die Zukunft.

dpa-afx BERLIN. Für das Jahr 2001 erwarteten 70 Prozent der Unternehmen steigende Umsätze, wie der Branchenverband Bitkom am Freitag unter Berufung auf eine Firmenumfrage mitteilte. Jedes sechste Unternehmen gehe sogar von einem Plus von mehr als zehn Prozent aus. 22 Prozent rechneten mit einem stabilen Geschäft auf Vorjahresniveau. Lediglich acht Prozent der Firmenchefs blicken pessimistisch auf das Jahr 2001. Bitkom befragte 150 Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von 100 Mrd. Euro (196 Mrd. Mark). Diese repräsentieren dem Verband zufolge rund 80 Prozent der Firmen aus Informationswirtschaft, Telekommunikation und neuen Medien.

Bitkom-Präsident Volker Jung betonte, im Vergleich zur Gesamtwirtschaft gehe es der Branche "weiterhin sehr gut". Der Verband erwarte eine Umsatzsteigerung von 8,7 Prozent im laufenden Jahr. Allerdings ziehe die insgesamt etwas schwächelnde Konjunktur auch an der Informationswirtschaft "nicht spurlos vorüber". Markt-Segmente wie Handys und PC seien stärker von der Wachstumsschwäche betroffen, sagte Jung. "Gleichzeitig wachsen insbesondere IT-Dienstleistungen, Software- und Internet-Dienste ausgesprochen dynamisch mit zweistelligen Raten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%