Archiv
Blair völlig überraschend erstmals in Bagdad

Der britische Premierminister Tony Blair ist am Dienstag zu seinem ersten Besuch in der irakischen Hauptstadt Bagdad eingetroffen. Die Reise war aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich angekündigt worden.

dpa BAGDAD/KAIRO. Der britische Premierminister Tony Blair ist am Dienstag zu seinem ersten Besuch in der irakischen Hauptstadt Bagdad eingetroffen. Die Reise war aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich angekündigt worden.

"Ich bin sicher, dass es friedlichere Orte im Irak gibt. Hier in Bagdad spürt man wirklich die Herausforderung", sagte Blair in Bezug auf die geplanten Wahlen am 30. Januar. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Ministerpräsidenten der Übergangsregierung, Ijad Allawi, sprach er den Mitgliedern der unabhängigen Wahlkommission seine Hochachtung aus: "Das sind Menschen, die Tag für Tag ihr Leben riskieren."

Die Wahlen am 30. Januar seien ein wichtiger Schritt hin zum Abzug der ausländischen Truppen. Allawi betonte, die Iraker hätten den Krieg im vergangenen Jahr nicht als Invasion empfunden.

Blair hatte Anfang des Jahres bereits den britischen Truppen im Südirak einen Besuch abgestattet. Er wird am Abend in Israel erwartet. In Gesprächen mit der israelischen Regierung und mit der Palästinenserführung will er Unterstützung für eine geplante Nahost- Konferenz in London im kommenden Februar suchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%