Archiv
Blick in ein spannungsreiches Verhältnis: Schiele und sein FördererDPA-Datum: 2004-07-15 10:29:33

Wien (dpa) - Egon Schiele (1890-1918) ist als Galionsfigur des österreichischen Expressionismus einer der bekanntesten Namen der jüngeren Kunstgeschichte. Arthur Roessler (1877-1955) dagegen ist nur Insidern ein Begriff. Dabei hat Schiele seine Künstlerkarriere zu großen Teilen dem Publizisten und Kunsthistoriker zu verdanken.

Wien (dpa) - Egon Schiele (1890-1918) ist als Galionsfigur des österreichischen Expressionismus einer der bekanntesten Namen der jüngeren Kunstgeschichte. Arthur Roessler (1877-1955) dagegen ist nur Insidern ein Begriff. Dabei hat Schiele seine Künstlerkarriere zu großen Teilen dem Publizisten und Kunsthistoriker zu verdanken.

Roessler erkannte als einer der ersten das außerordentliche Talent des jungen Malers und wurde zu einem wichtigen Begleiter Schieles. Die spannungsreiche Beziehung des Künstlers zu seinem Entdecker und Förderer beleuchtet das Wien Museum in der Ausstellung «Schiele & Rössler. Der Künstler und sein Förderer», die bis 10. Oktober zu sehen ist.

(Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 09.00 bis 18.00 Uhr)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%